In Meiste wird jetzt Himmelfahrt geschossen

Außerordentliche Generalversammlung Schützenbruderschaft St. Sebastian Meiste, Franz-Josef Schmidt zum neuen Vorsitzenden gewählt.
Außerordentliche Generalversammlung Schützenbruderschaft St. Sebastian Meiste, Franz-Josef Schmidt zum neuen Vorsitzenden gewählt.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Erhebliche Veränderungen im Festablauf hat die Schützenbruderschaft Meiste bei einer außerordentlichen Generalversammlung am Samstag beschlossen. 40 von 52 Stimmberechtigten waren dafür. Das bisherige Fest wird zweigeteilt.

Meiste..  Erhebliche Veränderungen im Festablauf hat die Schützenbruderschaft Meiste bei einer außerordentlichen Generalversammlung am Samstag beschlossen. 40 von 52 Stimmberechtigten waren dafür. Das bisher am Samstag, Sonntag und Montag nach Christi Himmelfahrt gefeierte Fest wird vorverlegt und zweigeteilt. Entscheidendste Änderung: Das Vogelschießen findet nicht mehr montags, sondern bereits am Feiertag selbst statt. Am Freitag ist Pause, dann nimmt das Fest am Samstag und Sonntag in groben Zügen den gewohnten Verlauf. Gestrichen wird auf diese Weise einer von bisher noch zwei Festzügen.

Notwendig geworden war die außerordentliche Versammlung, weil sich bei der regulären im Januar kein Nachfolger für den scheidenden Vorsitzenden Rolf Langer gefunden hatte. Diese Manko konnte nun behoben werden. Franz-Josef Schmidt, bisher Fähnrich der 1. Kompanie, hatte seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Bei der geheimen Wahl, die es jedem Schützen ermöglicht, einen eigenen Vorschlag zu notieren, entschieden sich 45 Teilnehmer für Schmidt. „Er wird tatkräftig vom übrigen Vorstand unterstützt“, hatte Antonius Bödger, 2. Vorsitzender und Versammlungsleiter, zuvor versichert. „Ein solches Ergebnis wünscht sich jeder Kanzler“, kommentierte er nach dem Wahlgang das Ergebnis für Schmidt.

Schon zwei Mal König

Der neue Vorsitzende, der als zweifacher Ex-König (1997/98 und 2008/09) über hinlänglich Erfahrung im Schützenwesen verfügt, räumte ein, seine Entscheidung zur Kandidatur habe ihm schlaflose Nächte bereitet. Ehefrau Stefanie aber half bei der Entscheidung. „Es werden mir sicher Fehler unterlaufen, aber ich werde alles dafür tun, dass es möglichst wenige sind“, versprach Franz-Josef Schmidt.

„Wir müssen die Weichen für die Zukunft stellen, sonst bleibt das ein Dauerthema“, warb der neue Vorsitzende bei den Versammlungsteilnehmern dafür, dem Vorschlag des Vorstandes für die Umgestaltung des Schützenfestes zu folgen. In diesem Jahr bleibt aufgrund bestehender Verträge unter anderem mit den Musikkapellen noch alles wie bisher. Ab 2016 wollen die Meister Schützen dann den Feiertag Christi Himmelfahrt (Vatertag) nutzen, um neue Besucherschichten zu gewinnen. Außerdem wird durch das Entfallen eine Festzuges direkt an diesem Tag das Schützenfest für die neuen Könige entspannter und kostengünstiger. Für den Kauf des Königinnenkleides steht der komplette schützenfestfreie Freitag zur Verfügung. Präsentiert wird das Ergebnis dann am Sonntag (kompletter Ablauf siehe Infobox).

Franz-Josef Schmidt warb dafür, den neuen Weg zu gehen, Geschäftsführer Tobias Fernim ebenso. Er verweis darauf, dass es leichter werde, Musikkapellen zu verpflichten, da deren Mitglieder keinen Urlaubstag opfern müssten. „Wir können nur gewinnen“, hieß es seitens des Vorstandes auf die Frage nach der Wirtschaftlichkeit des veränderten Festes. Nur an einem muss der Vorstand noch arbeiten, so der Arbeitsauftrag, den nicht nur Ex-Vorsitzender Arno Langer erteilte: Der Donnerstag müsse auch ohne Festzug für das neue Königspaar zu einem unvergesslichen Erlebnis werden (wie bisher der Montag). Außerdem, so warf unter anderem der amtierende König Matthias Herting ein, müsse das Programm „ein Kracher werden“. Damit soll sichergestellt werden, dass auch tatsächlich auswärtige Gäste und Vatertagswanderer den Weg nach Meiste finden. „Die Leute müssen sich sagen, ‘da will ich hin’“. Wie die ganze Sache der Schützenverein Altenrüthen sieht, dürfte am kommenden Freitag sicher Thema bei der Sitzung des Stadtschützenbundes sein. Altenrüthen feiert ebenfalls über Christi Himmelfahrt (Mittwoch, Donnerstag, Freitag) mit großem Festzug am Feiertag.