In Gebeten den Geist von Taizé erfahren

Rüthen..  Im französischen Südburgund liegt in der Nähe der Stadt Cluny das weltbekannte Dorf Taizé. Im Jahre 1940 wurde hier die Communauté de Taizé, eine ökumenische Bruderschaft, von Frère Roger gegründet. Seit den 50er Jahren reisen Menschen aus aller Welt nach Taizé, um dort gemeinsam zu beten, zu arbeiten und Gemeinschaft zu erfahren. Zudem finden die Stille Suchenden genügend Möglichkeiten zur inneren Einkehr und Meditation. Besonders charakteristisch sind die Gesänge, welche die Gottesdienste dieser Gemeinschaft prägen. Etliche von ihnen finden sich auch im neuen Gotteslob.

Atem holen, Stille erleben, füreinander beten und gerade in der heutigen Zeit für den Frieden beten, Lieder aus Taizé singen, Ruhe finden – das ist der Geist von Taizé. Erleben können Gläubige diesen auch mittwochs um 19 Uhr in der Nikolauskirche in Rüthen mit den Abend-Themen: 25. Februar Gebet, 4. März Nachfolge, 11. März Auferstehung, 18. März Entscheidung und 25. März Anbetung.

Am 22.März findet in Meiste eine Lichterfeier mit Taizé-Gesang und Texten statt. Es ist die Abschlussfeier eines mehrwöchigen Workshops, zu der alle Taizé-Begeisterte und die, die Abstand von der Hektik des Alltags nehmen möchten, herzlich eingeladen sind.