Höchster Orden für Oberst Walter Risse

von links Thomas Roderfeld, König Stefan Hübner, Königin Petra Hübner, Tobias Piekarz, Dietrich-Wilhelm Dönneweg, Oberst Walter Risse, Ernst Adams, Georg Bräker, Ditmar Pankoke, Martin Wagener.
von links Thomas Roderfeld, König Stefan Hübner, Königin Petra Hübner, Tobias Piekarz, Dietrich-Wilhelm Dönneweg, Oberst Walter Risse, Ernst Adams, Georg Bräker, Ditmar Pankoke, Martin Wagener.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am Samstag wurde das Schützenfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft offiziell mit dem Aufsetzen von „Alwis, dem spielenden Turmfalken “ in seiner letzten Wirkungsstätte - dem Kugelfang - am Waldstadion, begonnen. Nach der Ehrung der verstorbenen Mitglieder am Ehrenmal konnte sich der Oberst Walter Risse über die große Zahl der zu ehrenden Mitglieder freuen.

Allagen.. Ganz besonders und herausragend hat die Schützenbruderschaft in diesem Jahr ein 65. jähriges Jubelkönigspaar. Ferdinand und Gertrud Struchholz erlangten am 10. Juli 1950 die Königswürde. Zu Ehren des Jubelkönigspaares spielte die Stadtkapelle Warstein ein Musikstück, was die beiden Geehrten sehr genossen.

Überraschung gelungen

Neben diesem besonderen Ehrenpaar, Ferdinand Struchholz feiert in Kürze seinen 90. Geburtstag, konnte Oberst Walter Risse auch der Jubelkönigin, die damals 17-jährige Ingrid Wohlmeiner (Lenze), die zusammen mit Manfred Lenze im Jahr 1965 die Königswürde innehatten, aufs herzlichste begrüßen und ihr gratulieren. Das jüngste zu ehrenden Königspaar, Michael Gosmann und Simone Gosmann-Püster, stand der Schützenbruderschaft im Jahr 1990 vor. Dem 25. Jubelkönigspaar überreichte der Oberst ebenso den Jubiläumsorden und ein Blumengebinde.Eine ganz besondere Ehrung nahm dann der stellvertretende Bundesoberst des Sauerländer Schützenbundes, Dietrich-Wilhelm Dönneweg vor.

Gemeinsam mit dem Amtsoberst des ehemaligen Amtes Warstein, Ernst Adams, dem Kreisehrenvorstandsmitglied Ditmar Pankoke und dem Kreisschießmeister Georg Bräker überraschte Dietrich-Wilhelm Dönneweg den Oberst selbst. „Dein Vorstand Walter, hat im März den Antrag gestellt, dir für deine Leistungen um das Schützenwesen den Orden für Hervorragende Verdienste zu verleihen!“ Im Jahr 1988 begann Walter Risse mit der Vorstandsarbeit in der Mittelkompanie. 2004 übernahm er das Amt des Major und seit 2006 ist er Oberst der Bruderschaft. „ Heute ist dein Tag und wir freuen uns dir den höchsten Orden des Sauerländer Schützenbundes verleihen zu dürfen, den Orden für Hervorragende Verdienste um das Schützenwesen im Sauerland!“ betonte Dönneweg.

Heute wird neuer König ermittelt

Zusätzlich zu dem Orden bekam Oberst Walter Risse die besondere Urkunde überreicht. „Ich fühle mich außerordentlich geehrt, diese Würdigung entgegen nehmen zu dürfen,“ bedankte sich Walter Risse für die besondere Auszeichnung. Am heutigen Montag treten die Bruderschaften um 8.15 Uhr auf dem Appellplatz an. Das Hochamt für die verstorbenen Schützenbrüder beginnt um 8.45 Uhr. 9.30 Uhr frühstücken die Schützen in der Halle und starten um 10 Uhr zur Vogelstange. Um 16 Uhr wird angetreten zum Abholen des neuen Königspaares mit Hofstaat.

Nach dem Kindertanz und der Polonaise (19.30 Uhr) erfolgt die Aufnahme neuer Mitglieder vor der Pfarrkirche, der Große Zapfenstreich und anschließend der Festball in der Möhnetalhalle.