Großes Prinzentreffen in der Nikolausschule

Rüthen..  Gleich zwei Karnevalsvereine und sieben Prinzessinen und Prinzen – einen solchen Auflauf hat es beim Schulkarneval in der Nikolausschule noch nie gegeben. Bis gestern. Und das aus gutem, aus besonderem Grund. Erstmals kam nicht nur die Karnevalsgesellschaft Rüthen zu Besuch, sondern auch die Dreweraner Karnevalsgemeinschaft. Deren Kinderprinz Jannis Engel, begleitet von Schwester Nia als Prinzessin, ist, wie auch das Rüthener Kinderprinzenpaar Sebastian Matern und Lena Henze, Schüler der Nikolausschule.

Jubelrufe der Klassenkameraden

Anlässlich dieses hohen Besuches, zu dem auch die Tollitäten der Erwachsenen Christian Grobe und Ricarda Kroll (Rüthen) sowie Tim Meinold mit seinen Pagen Thomas und Florian (Drewer) gehörten, legten sich die Grundschüler natürlich besonders ins Zeug. Neben lautstarken Sebastian- und Jannis-Rufen traten besonders deren Klassenkameraden mit ihren Auftritten in Erscheinung. Die Klasse 4c des Rüthener Kinderprinzenpaares gab einen Einblick in Formen des Tanzes vom Ballett über den Ländler bis hin zum rockigen TNT der Band ACDC. Da steckte in der Tat (musikalischer) Sprengstoff drin. Leider verpasst hatte die Delegation aus Drewer den Auftritt der Klasse 3a, zu der Jannis Engel gehört. Diese hatte mit einer modernen Form des Märchens vom Aschenputtel die Lacher auf ihrer Seite.

Atemlos mit Helene Fischer

Nicht fehlen durfte im überwiegend musikalisch geprägten Programm die nahezu unvermeidliche Helene Fischer, wobei ihr Erfolgstitel in der Version der Klasse 2b „Atemlos über’n Platz“ hieß. Die 4b erinnerte mit ihrem Fußballtanz zur Musik des WM-Hits „Ein Hoch auf uns“ an glorreiche Fußballweltmeisterschaftszeiten und am Anfang wie am Ende war allen klar „Heut’ ist so ein schöner Tag“. Noch schöner wurde er dadurch, dass Schulleiterin Annegret Retaiski auf Initiative von KG-Präsident Frank Föllmer, der für den schüchternen Kinderprinzen Sebastian in die Bresche sprang, „Hausaufgabenfrei für alle verkündete“. Das fanden die Kinder fast noch toller als die mitgebrachten Süßigkeiten.