Griechische Tage beim Kinderschutzbund

Nicht nur die Kinder der Über-Mittags-Betreuung freuen sich auf die Ferienspiele des Kinderschutzbundes.
Nicht nur die Kinder der Über-Mittags-Betreuung freuen sich auf die Ferienspiele des Kinderschutzbundes.
Foto: Manfred Böckmann
Was wir bereits wissen
Ein attraktives Programm in der zweiten Hälfte der Sommerferien verspricht der Kinderschutzbund. Dabei soll es auch griechisch werden.

Rüthen..  Damit in den Sommerferien keine Langeweile aufkommt, bietet der Kinderschutzbund einmal mehr wieder ein kurzweiliges wie abwechslungsreiches Programm: 13 Punkte, die von verschiedenen Partnern im Rahmen der Ferienspiele angeboten werden. Los geht es am 25. Juli. In diesem Jahr finden fünf Projekttage zum Thema „Schon die alten Griechen“ statt.

„Kinder können sich damit stärker identifizieren“, erläutert Gisela Erdmann vom Kinderschutzbund die Idee, jedes Jahr ein Thema in den Mittelpunkt zu stellen (im vergangenen Jahr etwa der Zirkus). Höhepunkt wird diesmal die „Große griechische Olympiade“ sein.

Los geht es jedoch mit Aktionen des Roten Kreuzes am Samstag, 25. Juli. Dabei wird ganz sicher nicht nur ein Verband angelegt. Die 6- bis 14-Jährigen müssen sich anmelden. Das Kennenlernen von Tieren und Pflanzen in unseren Wäldern steht im Mittelpunkt der Aktion des Hegerings Rüthen am Montag, 27. Juli. Auch hier müssen sich 6- bis 12-jährige Teilnehmer anmelden.

Schneidern und schminken

Das „Griechen“-Projekt startet am Dienstag, 28. Juli, mit dem erstellen und illustrieren eines Buches. Dabei sollen die Kinder viel über das Leben der Menschen im alten Griechenland erfahren. Weiter geht es am Tag darauf mit Tonarbeiten, die im Stil der alten Griechen erstellt werden sollen. Am 30. Juli werden Kleidung und Sandalen „geschneidert“. Auch das Schminken soll nicht fehlen. Der sportliche Aktionsnachmittag des TSV Rüthen am Freitag, 31. Juli, passt auch gut in die Reihe, schließlich steht auch ein olympischer Dreikampf an. Den Abschluss bildet die große griechische Olympiade am 6. August.

Zuvor findet am Montag, 3. August, ein Überraschungsnachmittag („mit allem, was Kindern Spaß macht“) statt. Am Dienstag ist dann das Lippstädter Spielmobil mit neuen Geräten, Spiel- und Bastelangeboten in die Bergstadt und am Mittwoch, 5. August, öffnet sich die Bücherei, um alte und neue Spiele zu präsentieren.

Alljährlich größter Beliebtheit erfreut sich das Angebot des Reiterhofes Spitze Warte, in diesem Jahr am Freitag, 7. August. Und nach einem Jahr Pause ist auch wieder die Feuerwehr (Samstag, 8. August) mit einem Angebot vertreten. Für dieses beiden Programmpunkte muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen.

Zum Abschluss wird einmal mehr gekocht und gefeiert. Auch da wird es sicherlich so einiges leckeres griechisches zu essen geben. Die Multi-Kulti-Frauen kochen gemeinsam mit den Kindern international.

Viel Arbeit und Mühe

Die genauen Zeiten, Altersbegrenzungen, Kontaktdaten für die Anmeldung und das Formular für die Einverständniserklärung sind in der neuen Broschüre abgedruckt, die ab sofort im Rathaus, den Kreditinstituten und anderen Firmen erhältlich sind.

Auch wenn sich Gisela Erdmann freut, dass das Programm wieder umfangreich, abwechslungsreich und vor allem rechtzeitig fertig geworden ist, so weiß sie doch, dass mit der Planung viel Arbeit und Mühe verbunden sind: „Die Realisierung wird immer schwerer“, berichtet sie, schließlich brauche es fleißige Helfer und engagierte Veranstalter für die Kooperation.

Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Engagement auch – wie in den Vorjahren – durch eine große Teilnehmerzahl belohnt wird.