Glatteis bringt Verkehr rund um Hirschberg zum Erliegen

Warstein/Kreis Soest..  Insgesamt 18 Verkehrsunfälle wegen Schnee- und Eisglätte hat die Polizei gestern Vormittag im gesamten Soester Kreisgebiet verzeichnet – die meisten davon im Raum Warstein/Rüthen, wie die Pressestelle der Polizei am Nachmittag bekannt gab.

So musste etwa die Oeventroper Straße (L 735) in Hirschberg für etwa zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Ein mit Holz beladener Lastwagen hatte sich dort am Morgen aufgrund der Glätte quergestellt. Verletzt wurde niemand. Querstehende Lkw sorgten auch an anderen Stellen im Stadtgebiet, etwa am Stimmstamm und am Bahnhofsberg, für Behinderungen.

Sachschäden von 50 000 Euro

Wegen Glatteis nur eingeschränkt befahrbar war die Straße von Warstein nach Hirschberg, die am Vormittag zeitweise nur für Autos freigegeben war.

Von den insgesamt 18 Unfällen blieb es in 17 Fällen bei Sachschäden in einer geschätzten Gesamthöhe von rund 50 000 Euro. In einem Fall – außerhalb von Warstein – wurde eine Person leicht verletzt. Zuletzt hatte es erst am Wochenende zehn glättebedingte Unfälle in Warstein und Rüthen gegeben.

Ab der Mittagszeit, als die Temperaturen stiegen und der Schneefall nachließ, entspannte sich die Einsatzlage. Leichte Verkehrsbehinderungen hatte es bereits am späten Donnerstagnachmittag gegeben.

Seitdem im Dauereinsatz sind die Räumfahrzeuge des Betriebshofs und von Straßen NRW. Waren die Hauptstraßen spätestens ab der Mittagszeit von Schnee und Eis befreit, konnten kleinere Nebenstraßen erst am frühen Abend geräumt werden.