Gefahr durch umgestürzten Baum: Gastank beschädigt

Eine gefährliche Situation entstand durch den Sturm „Niklas“ an der Tankstelle Gross am Puddelhammer. Ein Baum war durch den starken Wind umgestürzt und hatte dabei die Zuleitung eines Gastanks abgerissen. Hierdurch strömte das Gas ungehindert ins Freie. „Durch das Leck ging auf jeden Fall eine große Gefahr aus“, betonte Stadtbrandinspektor Michael Döben. „Wir haben Glück gehabt, dass nichts passiert ist.“ Durch die Feuerwehr wurde der Gefahrenbereich abgesperrt, die Zuleitung abgeschiebert und der Baum vom Gastank entfernt. Anschließend wurde im angrenzendem Gebäude, das Verkaufsraum und Werkstatt beherbergt, Messungen durchgeführt, da im Bereich des Gaslecks Lüftungsklappen angebracht waren. Hier wurde allerdings keine erhöhte Gaskonzentration festgestellt. Im Einsatz war der Löschzug Warstein mit Einsatzleitwagen und Löschfahrzeug. In der Walkemühle, am Haus Bockholt in Allagen und an der Möhnestraße in Niederbergheim fielen kleinere Bäume um. „Nichts Dramatisches“, so Döben. Foto: Tanja Frohne