Friesischer Adler mit rockiger Note

Sichtigvor. Als Friesenjung präsentiert sich der stolze Adler, auf den die Sichtigvorer Schützen beim Vogelschießen am Montag, 27. Juli, zielen werden. Das noch amtierende Königspaar Markus und Nathalie Cramer taufte ihn beim Vogelkrönen am Freitag auf den Namen „Öömrang der Erste“ – in Anlehnung an die friesische Bezeichnung der Insel Amrum.

„Da machen wir regelmäßig Urlaub“, erklärt Markus Cramer den exotischen Namen. „Und auf Amrum hat er mich zum ersten Mal gefragt, ob ich mitmachen würde, wenn er den Vogel abschießt“, sagt Ehefrau Nathalie. Vogelbauer Bernd Heinze hat den Adler individuell für das Königspaar gestaltet. So werden die Schützen statt eines Zepters einen Leuchtturm aus der Adlerkralle schießen und die 160 Eier, mit denen der Vogel am Freitag noch geschmückt wurde, haben die friesischen Landesfarben Gelb, Rot und Blau. „Der Amrumer Leuchtturm ist auch schon auf unserem Königsorden“, erklären die Regenten. Auf der Brust des Vogels prangt zudem das Logo der Rock-Band Rammstein, deren Musik Markus Cramer besonders gern hört.

Neuer Vogelbauer

25 Stunden hat Major Bernd Heinze an seinem ersten Vogel für die Sichtigvorer Schützenbruderschaft gearbeitet. Bis zum vergangenen Jahr engagierte sich sein Vater als Vogelbauer. Für die Junggesellen hat Bernd Heinze dagegen bereits zum dritten Mal den Adler gestaltet. Abgeschossen wird dieser am Samstag, 18. Juli, nach dem Abwerfen des Kindervogels im Rahmen des Buschaufsetzens.

Eine Woche später folgt dann das Schützenfest, bei dem die Nachfolger von Markus und Nathalie Cramer ermittelt werden. „Es war ein tolles und ereignisreiches Jahr“, blicken sie bereits zurück und motivieren mögliche Aspiranten. „Jeder, der Schützenfest-begeistert ist, sollte diese Erfahrung einmal machen.“