Französisches Lied sitzt nach drei Tagen bereits perfekt

Warstein..  In der Schule wird nicht nur gelernt. Ganz besonders gilt dies für die Offene Ganztagsschule, die ein ergänzendes Angebot am Nachmittag präsentiert – und das sogar teilweise in den Ferien.

Was man da so macht – und was daraus entstehen kann, das zeigten die Jungen und Mädchen der Lioba-OGS am Freitag Nachmittag im Rahmen ihres Sommerfestes. So erlebten die Eltern und sonstigen Gäste ein Stück über Freundschaft, präsentiert von der Theater AG. Eine Flaschenpost geht um die Welt und verbindet so viele Kinder. Sogar mehr als in der ursprünglichen Fassung, denn mit dem Stück besuchen die Jungen und Mädchen die französische Partnerstadt St. Pol – und da musste die Flaschenpost natürlich auch im Land des Baguettes eine Station einlegen.

Nicht das einzige Mitbringsel aus Warstein: In den Osterferien haben die Jungen und Mädchen viele Informationen rund um Wasser zusammengetragen und in einer Ausstellung verewigt. Das Ganze ist inzwischen auch mit französischen Stichworten versehen worden, denn auch die Tafeln und Experimente werden eingepackt. Das Interesse an der Schau soll so groß sein, dass die Exponate noch bis zum Jahresende in Frankreich bleiben sollen. Nur hat man in Warstein da Sorge, ob sich die heimischen Kinder so lange von ihren Experimenten trennen können.

Warum schwimmt die Cola-Dose?

Welche Versuche man mit Wasser machen kann, das zeigten die Kinder ausschnittsweise bereits vor der offiziellen Eröffnung der Schau. Wie kommt es, dass eine Cola-Dose im Wasser versinkt, die andere jedoch schwimmt? Oder wieso lassen sich drei Flüssigkeiten in einer Flasche einfach „schichten“?

Zwischendurch wurden nicht nur die besonders fleißigen Leseratten ausgezeichnet. Auch die ehrenamtlich helfenden Erwachsenen erhielten als Dank ein Geschenk. Ebenso ließ Schulleiterin Katrin Scheithauer es sich nicht nehmen, dem Team der OGS um Ute Richter für ihr Engagement zu danken.

Die Tanz AG hatte vor den Eltern auch einen großen Auftritt – und natürlich wurde auch gesungen. Das Lied über einen kleinen Fisch im Wasser ist übrigens auf französisch, denn auch das soll mit den Partnerschülern gemeinsam im Nachbarland aufgeführt werden. Dafür, dass man bislang erst drei Tage proben konnte, eine sehr erfolgreiche Aufführung.

Bei Kaffee und Plätzchen konnten die OGS-Kinder mit ihren Eltern noch einen kurzweiligen Nachmittag verbringen. Und vielleicht die Eltern überzeugen, auch mit nach Frankreich zu kommen. Ein paar Plätze sind jedenfalls noch frei.