Fliegerbombe gefunden am Ostenhellweg

Soest..  In der Soester Innenstadt ist gestern eine 125-Kilogramm-Bombe gefunden und anschließend vom Kampfmittelräumdienst innerhalb von 15 Minuten entschärft worden.

Im Zuge von routinemäßigen Untersuchen war die Fliegerbombe entdeckt worden. Auf dem betroffenen Grundstück will die Stadt Unterkünfte für Flüchtlinge aufstellen. Vor solchen Bauplanungen werde regelmäßig eine Untersuchung des Grundstücks vorgenommen, teilte gestern die Stadt Soest mit.

In einem Meter Tiefe

Der Blindgänger ist eine amerikanische 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe. Sie lag in einem Meter Tiefe und hatte zwei Zünder. Bevor der Kampfmittelräumdienst mit der Entschärfung der Bombe beginnen konnte, mussten ab 13 Uhr Anwohner und Passanten den näheren Bereich rund um den Fundort in einem Radius von 125 Metern verlassen. Sperrstellen wurden eingerichtet am Naugardenring ab Hohe Brücke, dem Ostenhellweg in Höhe der Einmündung Im Schäferkamp und dem Fußweg vor den Tennishallen im Stadtpark. Zu den Häusern, die evakuiert werden mussten, zählte auch das jetzige Übergangswohnheim für Flüchtlinge am Ostenhellweg. Zudem wurde sicher gestellt, dass keine Passanten und Besucher auf dem Osthofenfriedhof und im Stadtpark unterwegs waren.

Für Bewohner und Beschäftigte in dem geräumten Gebiet, die eine Aufenthaltsmöglichkeit benötigten wurden Räume im ehemaligen Grünflächenamt am Ostenhellweg zur Verfügung gestellt.

Polizei, Feuerwehr und andere Hilfskräfte sowie Mitarbeiter der Abteilung Bürger- und Ordnungsangelegenheiten waren im Einsatz.