Fit machen für Rosenmontag

Belecke..  Zur Rosenmontagszugbesprechung laden Ortsvorsteherin Elke Bertling und die Präsidenten von GBK und Juka, Bernd Hoppe und Christian Klopp, alle Freunde des Karnevals aus nah und fern ein. Alle Interessierten, die sich am Romozug in Belecke beteiligen möchten, sollten sich am Mittwoch, 28. Januar, um 20 Uhr im Deutschen Haus einfinden. Die diesjährige Session steht unter dem Motto „Rabatz, Klamauk und Zauberei, Vorhang auf, Manege frei“. Dieses Thema lässt den Narren viel Raum zur Fantasie, um sich mit bunten Kostümen und prächtigen Wagen am Rosenmontagszug zu beteiligen.

Um einen reibungslosen Ablauf des Romozuges zu gewährleisten, sind wie in jedem Jahr einige Organisationsmaßnahmen zu beachten. Die Zugleitung bittet, die erstmals mit Fahrzeug am närrischen Umzug Teilnehmenden, eine Kopie des Fahrzeugscheins für den Zugwagen/Anhänger mitzubringen.

Kein eigener Termin für Jury

Auf eine Änderung möchten die Organisatoren hinweisen: In diesem Jahr werden die Preisrichter nicht zu einem gesonderten Termin eingeladen. Alle Modalitäten der Preisvergabe werden ebenfalls in dieser Sitzung besprochen.

Verantwortlich für die Zugleitung sind Joseph Friederizi, Christoph Sellmann, Carsten Gauseweg und Michael Vahle. Beteiligt sind auch die Malteser, die wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Verantwortung für die Organisation der Preisvergabe liegt in den Händen der Senatoren Rolf Jesse, Hermann Bertling und Erwin Grewe, die Zugkommentatoren sind Hans-Jürgen Raulf und Edelbert Schäfer. Das Belecker Narrenvolk freut sich auf eine rege Beteiligung zahlreicher Gruppierungen und Vereine aus Belecke und Umgebung und heißt aktive Teilnehmer und Besucher herzlich willkommen zum Rosenmontagszug.