Feuerwehr verhindert Schaden an Firmengebäude

Rüthen..  Zu einem Brand in einem Unternehmen im Gewerbegebiet Möhnetal rückte am Dienstagabend die Rüthener Feuerwehr aus. Um 22.16 Uhr wurde sie durch die automatische Brandmeldeanlage des Unternehmens alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich ein Feuer in der Lagerhalle. Dort war ein Behälter mit einem Kunststoffgemisch in Brand geraten. Ursache war laut Polizeiangaben vermutlich eine thermische Selbstentzündung.

Die Rüthener Feuerwehr konnte durch das schnelle Eingreifen ein Ausbreiten der Flammen auf die Lagerhalle verhindern. Zur Brandbekämpfung setzte die Feuerwehr laut Pressesprecher Kevin Teipel mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz ein.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der umfangreichen Löscharbeiten wurde zusätzlich zum Kernstadtlöschzug der Löschzug 3 (Meiste, Kallenhardt und Kneblinghausen) alarmiert. Parallel zu den Löscharbeiten wurden mehrere Hochdrucklüfter eingesetzt. Der Rettungsdienst und das DRK waren ebenfalls vor Ort. Die Feuerwehr brachte den brennenden Behälter ins Freie und löschte ihn. Schaden am Gebäude entstand nicht.