Faschingsball funktioniert nur mit einheimischen Akteuren

Meiste..  Jahresbilanz zogen jetzt die Mitglieder des Meister Faschingsclubs (MFC). Präsident Marco Schlüter eröffnete traditionell mit einem dreifachen „Meiste-Helau“.

Bei Freunden zu Gast

Schriftführer Maximilian Untiedt erinnerte mit seinem Jahresbericht an die vergangene Session. Neben anderen Aktivitäten gehörten die Besuche bei den befreundeten Gastvereinen zu den Höhepunkten, vor allem aber der eigene Faschingsball zwei Wochenenden vor Rosenmontag. Der besondere Dank galt den einheimischen Akteuren, da ohne diese aktiven Karnevalisten ein Programm nicht möglich wäre. Zudem nahm der MFC auch am Rosenmontagsumzug in Rüthen teil.

Der Kassenbericht konnte krankheitsbedingt noch nicht vorgelegt werden, dieser wird aber in Kürze zur Einsicht beim Kassierer Ulrich Langer ausliegen. Der Termin wird noch bekannt gegeben

Bei den Wahlen wurde für den bisherigen Vizepräsidenten Friedrich Untiedt ein Nachfolger gewählt. Das Amt übernimmt Dirk Schlüter, der gleichzeitig für weitere drei Jahre im Siebenerrat bestätigt wurde. Zudem bleiben Sebastian Weber und Daniel Kellerhoff für weitere drei Jahre im Siebenerrat.

Versicherung passt

Schließlich beschäftigte man sich noch mit der Überprüfung der vorhandenen Vereinsversicherung. Der MFC sei mit der bestehenden Versicherung und einer Anpassung der Versicherungssummen gut und sicher aufgestellt.