„Es sind viele Potenziale liegen gelassen worden“

„Die Feuerwehr ist mehr als nur eine Institution, die Hilfe am Nächsten leistet“, bekräftigt Christian Risse auch in unserem Kurz-Interview.

1 Warum ist eine Intensivierung der Imagewerbung überhaupt erforderlich?

Man hat in der Vergangenheit viele Potenziale einfach liegen lassen. Wir brauchen dringend ein lauteres, aktiveres und ansprechenderes Bild der Feuerwehr in der Öffentlichkeit. Gerade der demografische Wandel trägt dazu bei, dass wir weniger in der Region werden. Die Feuerwehr merkt diese Entwicklung und muss jetzt reagieren, um mehr Zulauf zu bekommen.

2 Was hat man bis jetzt getan, um auf diesen negativen Trend einzuwirken?

Die Wehrführung und die Löschzugführer haben sich bereits vor einigen Monaten zusammengesetzt und erste Überlegungen angestellt. Wir sind zwar keine Marketing-Experten, aber wir müssen die Kommunikation anders gestalten. Die Menschen nehmen uns fast ausschließlich über Einsätze wahr. Daran müssen wir etwas ändern.

3 Sollen dabei gezielt junge Leute angesprochen werden?

Nein, nicht nur. Sowohl Jüngere als Ältere sind angesprochen. Ich kann nur sagen, dass es sich lohnt bei uns aktiv zu sein. Wir machen mehr als nur Brände löschen. Wir sind ein lebendiger Verein. Arbeit und Spaß kommen bei uns nie zu kurz.