Einfach die Natur genießen

Er provoziert gerne, hat jüngst den Stadtparteitag „seiner“ SPD bewusst in Belecke stattfinden lassen, um die CDU „ein bisschen zu ärgern“: Holger Deimer führt den Stadtverband der Genossen an. Privat liebt der 52-Jährige die Ruhe der Natur.

1

W enn Sie alle Zeit der Welt hätten?

Mit dem Wohnwagen in die Natur fahren und die Natur dann beobachten und einfach nur genießen.

2

Ihr erstes selbst verdientes Geld?

Während des Studiums in den frühen Morgenstunden Zeitungen ausgetragen, um das Studium zu finanzieren.

3

Bei welcher Sportart schalten Sie den Fernseher ab?

Beim Tanzen; für mich sind das unnatürliche Haltungen und Figuren.

4

Worüber sollte unbedingt mal ein Buch geschrieben werden? Eigentlich, glaube ich, gibt es zu jedem denkbaren Thema genügend geschriebene Literatur.

5

Welches Gebäude in Warstein wird zu Unrecht übersehen?

Da kann ich ganz eindeutig das Kloster in Sichtigvor benennen. Meiner Meinung nach müsste dieses wirklich schöne Gebäude mit seinen ehemals sehr schönen Gärten viel mehr beachtet werden und für die Allgemeinheit nutzbar gemacht werden.

6

Was haben Sie zuletzt geschenkt bekommen?

Meine Familie hat mir für meine politische Arbeit einen Laptop geschenkt. Da haben die Nützliches mit Schönem vereint. Damit bin ich dann überall mobil.

7

Mit welchem Trend können Sie nichts anfangen? Eindeutig mit Modetrends: Man hat in all den Jahren (52!) seinen eigenen Stil entwickelt und dann macht es für mich absolut keinen Sinn, die teilweise verrückten Modetrends mitzumachen.

8

Sie knacken den Lotto-Jackpot – und dann?

Eigene Verbindlichkeiten tilgen und dann der Familie und sehr guten Freunden so gut es geht unter die Arme greifen. Dann würde ich einen nicht unerheblich hohen Teil dem Ort zur Verfügung stellen, in dem ich wohne, um das Leben dort schöner und angenehmer zu machen.

9

Wen möchten Sie einmal treffen?

Als wahrer Borussenfan würde ich gerne einmal Jürgen Klopp privat treffen.

10

Ihr Haus brennt und Sie können drei Dinge retten. Welche?

Natürlich als erstes Frau und Kinder, dann aber auch persönliche Papiere und Bilder.

11

Wenn Sie einen Tag lang Bürgermeister wären ...

…… würde ich dafür sorgen, dass wir endlich unsere Umgehungsstraße bekommen, damit es in Warstein voran geht!