„Eine sehr bewegende Reise“

„Das ist ein sehr emotionaler Text“, sagt Wolfgang Heppekausen heute, 25 Jahre nach seinem Besuch in Wurzen über seinen Reisebericht. Eine schwierige Reise in das andere Deutschland sei das damals gewesen, so Heppekausen weiter. Einige Jahre später habe er seine Eindrücke in diesem langen Bericht zusammengefasst, der damals sogar den Deutschlandfunk interessiert habe.

„Mit solchen Gefühlen dahinzufahren, das war schon etwas besonderes“, erinnert sich der 65-jährige Warsteiner an die Reise zurück. Schon vor Beginn des Ausflugs habe er nächtelang nicht richtig geschlafen. In besonderer Erinnerung habe er die Montagsdemonstration, die er an diesen Tagen miterleben durfte.

„Zu diesem Zeitpunkt eine der berühmten Demonstrationen mitzubekommen und sogar vor Ort mit dabei zu sein war sehr bewegend für mich“, gibt er freimütig zu. Seine Begegnung mit dem Pfarrer Christian Führer, den er einige Jahre später bei einem gemeinsamen Besuch der Nikolaikirche mit seinem Wurzener Kollegen Raimund Töpfer traf, schildert er als einen ganz speziellen Moment.

Als evangelisch-lutherischer Pfarrer ermöglichte Christian Führer Friedensgebete des Liebertwolkwitzer Diakons Günter Johannsen gegen das Wettrüsten in Ost und West. Christian Führer setzte sich jahrelang für Ausreisewillige ein, wandte sich mit verschiedenen Angeboten und Hilfsorganisationen an die Menschen, organisierte zahlreiche friedliche Demonstrationen und setzte sich für Frieden ein.

„Welch ein mutiger Mensch!“, resümiert Wolfgang Heppekausen. „Was hat dieser Mann mit bewirkt! Unzweifelhaft hat er ein großes Kapitel deutscher, inzwischen kann man sagen Weltgeschichte mitgeschrieben!“ Nach einem längeren Gespräch habe er ihn zu einem Besuch in die Stadt Warstein eingeladen. Er erfuhr dabei, dass er bereits durch Warstein gefahren sei, als er nach den ereignisreichen Monaten von den Benediktinern der Abtei Königsmünster in Meschede eingeladen worden sei, um ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Noch heute schwingt Bewunderung für den im letzten Jahr verstorbenen Pfarrer in Wolfgang Heppekausens Stimme mit.