Eigenanteil für Leader-Region bereitgestellt

Warstein..  Bei einer Enthaltung hat der Rat am Dienstag die Bereitstellung von 60 000 Euro für das Leader-Projekt beschlossen. Sollten die Kommunen Warstein, Rüthen, Anröchte, Erwitte und Geseke mit ihrer Bewerbung erfolgreich sein, würde diese Summe als Eigenanteil nötig. „Damit setzen Sie kurz vor dem Ende der Bewerbungsfrist am 16. Februar ein Zeichen, dass die Stadt das Projekt will und dahinter steht“, sagte Sabine Leitner, Fachbereichsleiterin Technische Dienste.

EU fördert mit 2,7 Millionen Euro

Unter dem Motto „5verBund – Innovation durch Vielfalt“ bewerben sich die fünf Nachbarstädte für das Leader-Programm der Europäischen Union (wir berichteten). Im Falle einer Zusage könnten im bis 2020 laufenden Förderzeitraum bis zu 2,7 Millionen Euro in die Region fließen. Die Städte müssten dabei einen Eigenanteil von 300 000 Euro aufbringen, 60 000 Euro pro Stadt.

„Unser Eigenanteil wird nur für Projekte in Warstein ausgegeben“, versicherte Sabine Leitner. Bernd Schauten (SPD) brachte es schließlich auf den Punkt: „Wir haben schon beschlossen, uns für das Programm zu bewerben – da kommen wir jetzt sowieso nicht raus.“ In vielen Ortsteilen sind bereits konkrete Projektideen entwickelt worden. Und so betonte auch Stephan Buschhoff (CDU): „Damit brauchen wir gar nicht weitermachen, wenn wir die Ko-Finanzierung jetzt nicht beschließen.“