Drei Generationen danken einem Lehrer und Freund

Rüthen..  Mit den Worten „Canim Öğretmenimiz“ – „Unser lieber Lehrer“ wurde am Pfingstmontag der ehemalige Hauptschullehrer Nail Yazar von seinen türkischen Schülern sowie ehemaligen Schülern in Rüthen begrüßt und gleichzeitig verabschiedet. Nachdem der 61-jährige pensionierte Pädagoge bereits im vergangenen Jahr von der Maximilian-Kolbe-Schule offiziell verabschiedet wurde, organisierten jetzt seine ehemaligen ersten Rüthener Schülerinnen Pakize Bal und Seyhan Tetik eine besondere Überraschungsfeier in der Mensa der Kolbe-Schule.

„Mit dieser Veranstaltung wollen wir Nail Yazar verabschieden und uns vor allem bei ihm bedanken. Dazu haben wir die Mensa dekoriert, türkische Spezialitäten vorbereitet und ein buntes Programm zusammengestellt“, erzählten die Organisatorinnen. Das war ihnen gelungen, denn es fanden sich mehr als 50 Landsleute aus Rüthen und Lippstadt aus drei Generationen ein, um ihren nichts ahnenden Freund und Lehrer mit großem Applaus zu begrüßen.

Völlig sprachlos und überrascht begrüßte Yazar seine Gäste, die ihn mit einem landestypischen Eröffnungstanz willkommen hießen. Den Tränen nahe, bedankte er sich für die gelungene Abschiedsfeier und für die schöne Zeit. Sänger und Moderator Ercan Bal betonte, dass die Veranstaltung nicht wirklich als Abschied zu verstehen sei, da sie weiterhin den Kontakt mit ihrem ehemaligen Lehrer aufrecht erhalten möchten. Mit einem bunten Programm aus Tanz, Livemusik und kleinen Auftritten zeigten die Gäste ihre Dankbarkeit und arrangierten mit dem Folkloreauftritt einer türkischen Tanzgruppe aus Dortmund den Höhepunkt der Veranstaltung. Im muttersprachlichen Ergänzungsunterricht „Türkische Sprache“ lehrte Nail Yazar 35 Jahre lang den Schülerinnen und Schüler an der Hauptschule ihre Traditionen und Kultur. Er selbst kam nach seinem Musikstudium 1979 von der Türkei nach Deutschland, um hier als Lehrer tätig zu werden. Später wurde er am Möhnesee ansässig und unterrichtete türkische Schüler unter anderem auch in Lippstadt und Soest.