Die Feuerwehr geht in die Offensive

Außerordentliche Delegiertenversammlung
Außerordentliche Delegiertenversammlung
Foto: Georg Giannakis
Was wir bereits wissen
Eine Aufwertung des Feuerwehr-Image strebt der Stadtfeuerwehrverbandsvorsitzende Christian Risse an. Sinkende Mitgliederzahlen machen dies dringend notwendig.

Warstein/Belecke.. Normalerweise genügt es, wenn sich die ehrenamtlichen Brandschützer des Stadtfeuerwehrverbandes Warstein einmal im Jahr bei der Jahresdienstbesprechung zusammensetzen und sich über wichtige Themen betreffend ihrer Arbeit austauschen. Eine künftige Neuausrichtung der Feuerwehr, in dessen Fokus eine vehement aktivere Außendarstellung stehen soll, veranlasste die Wehrführung nun dazu, eine außerordentliche Delegiertenversammlung einzuberufen.

Konkret geht es dabei um eine bedeutende Aufwertung des Images und des Erscheinungsbildes der städtischen Feuerwehrgemeinschaft – und das nicht nur mit Hinblick der Gewinnung möglicher Neuzugänge, sondern ebenfalls aufgrund der verfolgten Zielsetzung, die breite Bevölkerungsmasse von der Vielfalt des Vereins zu überzeugen.

„Wir kämpfen mit sinkenden Mitgliederzahlen, dem gesellschaftlichen Wandel und schwindenden finanziellen Mitteln. Gleichzeitig steigen die Anforderungen durch neue rechtliche Rahmenbedingungen und Spezialisierungen. Es wird daher immer wichtiger, dass die Feuerwehr weiterhin attraktiv bleibt und in der äußerlichen Wahrnehmung Zuwächse erzielt“, betonte Christian Risse, Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes im Beisein aller Löschzugführer, Löschgruppenführer und deren Stellvertreter.

Neues Logo als erster Schritt

Im Zuge einer Satzungsänderung sprachen sich die heimischen Brandschützer einstimmig dafür aus, ein Konzept zu entwickeln, um ganz bewusst einen ansprechenden und zeitgemäßen Außenauftritt der Kameradschaft zu kreieren.

Erste Umsetzungen diesbezüglich hat die Riege um Christian Risse bereits vorgenommen.

So wird aktuell an einem neuen Feuerwehr-Logo und an einer modernen Internetpräsenz getüftelt. Vor allem das weltweite Netz wollen sich die Feuerwehrmänner- und -frauen vermehrt zu Nutze machen und langfristig als bedeutende Kommunikations-Schnittstelle zwischen ihnen und der breiten Öffentlichkeit etablieren. Die Bandbreite an möglichen abrufbaren Inhalten auf der Homepage der Feuerwehr Warstein reicht dabei von Präventionsthemen (beispielsweise zur Sommerzeit „Sicheres Grillen“ oder zur Weihnachtszeit „Richtiger Umgang mit Kerzen“) über Veranstaltungsankündigungen bis hin zu Filmmaterialien aus Übungen.

Die Realisierung dieser Vorschläge lässt sich aufgrund anfallender Kosten allerdings nicht ohne die Unterstützung von Partnern in die Tat umsetzen. „Nur gemeinsam kann dies gelingen. Die Feuerwehr muss ihren Beitrag leisten, es müssen Sponsoren gefunden werden und auch die Stadt Warstein muss sich einbringen“, verdeutlicht Risse.