Bunter, schriller und verrückter Karnevals-Nachmittag

Oestereiden..  Wenn die kfd Oestereiden und die kfd Hoinkhausen gemeinsam Karneval feiern, dann feiern alle Nachbarortschaften mit. Westereiden, Kellinghausen und Weickede, Damen, Kinder und sogar die Herren – alles traf sich im festlich geschmückten Pfarrheim um das abwechslungsreiche Programm zu genießen. So präsentierte sich der Nachmittag einmal mehr bunt, laut, schrill und total verrückt.

Den Einstieg machten zwei Kindertanzgruppen, die inzwischen schon seit vier Jahren von Sandra Risse trainiert werden. Mit ihrem Tanz zu Helene Fischers „Atemlos“ begeisterten sie die tobende Menge. Und auch die „Lollipops“ heizten den Frauen mit ihren bunten Hula-Röcken und Hawaiiketten ordentlich ein. „Ich hoffe unser Karneval existiert noch so lange, bis die Kinder auch irgendwann mit ihren Sketchen auf der Bühne auftreten können“, begrüßte Moderatorin Inge Scheifinger-Gockel die Narren.

Bunt wurde es anschließend, als alle Akteurinnen gemeinsam auf die Bühne traten und ihr selbst geschriebenes Lied präsentierten: „Es wird Karneval gefeiert heute Nacht“.

Für ein paar Tage lustig hüpfen und mal in eine andere Rolle schlüpfen, da macht die Hausfrau sich hübsch und kann auch mal Prinzessin sein. – Das traf ein Gedicht von Elisabeth Pieper-Gottbrath und Inge Scheifinger-Gockel genau auf den Punkt.

Weiter ging es mit einem Sketch, welcher bei allen Anwesenden lautes Gelächter auslöste: Ein Missverständnis bei der Eheberatung war der Grund. Als das Ehepaar Lukas ihrem Eheberater erklärte, dass sie es jeden Tag tun würden – egal ob in der Küche oder beim Camping vor dem Zelt, staunte dieser nicht schlecht. Dass es sich allerdings um das Geschirrspülen handelte, auf das der Ehemann keine Lust mehr hatte, war die Überraschung.

Oestereider Gehwägelchen-Rennen

Von Oma Änne aus dem Pflegezentrum handelte der darauf folgende Sketch. Dass das Leben im Alter oft gar nicht so leicht ist, machte sie mit Erzählungen aus ihrem Alltag deutlich. So findet alljährlich in Oestereiden das „Gehwägelchen-Rennen“ statt - beliebt bei den älteren Dorfbewohnern mit Rollator. Eine erfolgreiche Teilnehmerin ist auch Marion von der Pütten alias „Oma Änne“. Für das nächste Rennen trainiert „Änne“ schon so fleißig, dass sie sogar schon geblitzt wurde. Kein Auge trocken blieb anschließend bei ihrer Demonstration des „betreuten Tanzens“.

Kleine, knubbelige Gestalten mit Pantoffeln und bunten Hüten traten anschließend zum Zwergen-Tanz auf die Bühne und sorgten ebenfalls für Begeisterung. Wie die Toilette der Zukunft aussehen könnte, zeigte ein weiterer Sketch. Hierbei handelt es sich um ein ganz besonderes Stück, welches nur mit einer Kamera und bestimmten Daten, wie beispielsweise dem Gesäßumfang, verwendet werden kann.

Musikalisch untermalt wurde das Programm zudem mit traditioneller Karnevalsmusik. Nach einem unterhaltsamen Programm klang der Abend dann bei einem gemeinsamen Abendessen aus.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE