Bücherei schafft mehr Platz für Kinder

Aus-, um- und einräumen: Annette Dusny (links) und Jutta Kratochwil von der Bücherei sowie Möbelbauer Wilhelm Nolting sorgen mit dem gesamten Team dafür, dass am Sonntag wieder ausgeliehen werden kann.
Aus-, um- und einräumen: Annette Dusny (links) und Jutta Kratochwil von der Bücherei sowie Möbelbauer Wilhelm Nolting sorgen mit dem gesamten Team dafür, dass am Sonntag wieder ausgeliehen werden kann.
Foto: Manfred Böckmann
Was wir bereits wissen
Die Katholische öffentliche Bücherei räumt derzeit um. Ab Sonntag haben die Kinder deutlich mehr Platz für ihre Medien.

Rüthen..  Erst kam das große Ausräumen, es folgt das Umräumen und Umbauen – und bis Sonntag werden die Neuen (halbwegs) an Ort und Stelle sein: Die Katholische Öffentliche Bücherei Rüthen wird in dieser Woche umgestaltet, damit sie am kommenden Sonntag wieder öffnen kann.

Zwischen 200 und 300 Medien wurden im ersten Schritt aussortiert. Sie werden demnächst beim Bücherflohmarkt angeboten. Was bleibt, was geht weg? Die Büchereimitarbeiter habens ich dabei daran orientiert, was wie oft gelesen wird, wann das Buch zuletzt ausgeliehen wurde – und natürlich spielt auch der optische Zustand der Werke eine Rolle (wobei Kinderbücher naturgemäß eher Abnutzungserscheinungen zeigen). In der Regel sind die Bücher jünger, aber auch aus dem vergangenen Jahrhundert wurden einige Exemplar nunmehr aussortiert.

Um Neues anzuschaffen, müsse altes raus, habe man von Paderborn vorgegeben bekommen, erläutert Annette Dusny auf WP-Nachfrage. Der Platz ist schließlich nicht unendlich in der Bücherei. „Aber das Aussortieren ist unendlich schwer“, weiß die Büchereileiterin.

War aber nötig, um Raum für das Umräumen zu haben. Lediglich die Krimis bleiben an ihrem Platz, alles andere bekommt einen neuen Standort. Die wichtigste Änderung: Es gibt künftig eine größere Kinderecke, die demnächst auch noch mit einer einladenden Buchstabengierlande verziert werden soll. Dort steht künftig auch der Trog mit Bilderbüchern.

Viele Bücher für Nachwuchs

Dusny: „Unsere Kinderecke ist definitiv zu klein geworden“. Das liegt nicht zuletzt an den vielen Aktionen mit Kindern, woraus die Anschaffung vieler Bücher resultierte: „Das passte einfach nicht mehr.“

Die Literatur für Jugendliche und Erwachsene rückt künftig räumlich näher zusammen, die Bereiche seien auch nicht so genau zu trennen, weiß die Leiterin der katholischen Einrichtung.

Am Ende des Umräum-Prozesses, den die Ehrenamtlichen in Eigenregie umsetzen, werden auch dort die Lücken wieder geschlossen, so dass die Rüthener wieder einen Bestand von rund 4500 Medien haben werden.

Sonntag wieder offen

Am Sonntag beginnt wieder die normale Ausleihe, selbst wenn man noch nicht hundertprozentig fertig sei. Dusny: „Wir wollten nicht in der Schulzeit noch zu haben.“ Und sie glaubt: „Einige Kunden werden sicherlich erst mal dumm gucken“, schließlich gibt es einige Veränderungen.

Und noch etwas wird neu sein: Ab der kommenden Woche wird – zunächst probeweise für ein Jahr – die Öffnungszeit ein wenig gekürzt, um diese Zeit für Arbeit zu haben, die nicht während des Publikumsverkehrs zu leisten wäre. Dusny: „Und trotzdem haben wir im Vergleich doch recht viel offen.“