Bewohner mit Leitern aus Haus gerettet

Lippstadt..  Lichterloh in Flammen stand das Dach eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße am frühen Mittwochmorgen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte um 2.30 Uhr befanden sich mehrere Bewohner an Fenstern in den Obergeschossen. Da ihnen laut Feuerwehr teilweise der Fluchtweg abgeschnitten war, stand zunächst die Menschenrettung im Mittelpunkt.

Insgesamt wurden durch die Feuerwehr vier Personen über Leitern, darunter die Drehleiter, sowie zwei Bewohner über das Treppenhaus, teils unter Einsatz von Atemschutz, in Sicherheit gebracht. Zwei Bewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Durchsuchung zunächst unmöglich

Zunächst unklar war der Verbleib zweier Bewohner des Dachgeschosses. Da durch den Brand tragende Teile des Gebäudes zerstört wurden, war eine Suche noch in der Nacht nicht möglich. Mittlerweile aber ist sicher, dass sie sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in dem Haus aufgehalten hatten.

Im Einsatz waren insgesamt 80 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr und hauptamtlicher Wachbereitschaft sowie der Rettungsdienst mit starken Kräften. Zum Sachschaden sowie zur Brandursache gibt es noch keine Angaben. Brandsachverständige haben die Ermittlungen aufgenommen. Auf Grund der umfangreichen Brandfolgen ist laut Polizeiangaben aber vorerst nicht mit einem Ergebnis zu rechnen.