Beleuchtung und Reflektoren am Rad sind für die Sicherheit wichtig

Warstein..  Bis zum Frühlingsanfang dauert es zwar noch eine Weile. Fahrradfahrer können aber schon jetzt einen Blick auf ihren Drahtesel werfen und prüfen, ob er nach der Winterpause im Keller noch rundum funktionstüchtig ist.

Checken Sie zunächst die Beleuchtung am Rad: Funktionieren der weiße Frontscheinwerfer und das rote Rücklicht? Erlaubt ist der Betrieb durch einen Dynamo, Batterien oder Akkus. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) empfiehlt Nabendynamos, da sie im Vergleich zu Seitenläuferdynamos seltener defekt sind und ihre Leistung witterungsunabhängig zur Verfügung steht.

Ein Standlicht sorgt dafür, dass die Radfahrer auch im Dunkeln an Ampeln gesehen werden.

Überprüfen Sie, ob das Fahrrad vorn einen weißen Reflektor und hinten zwei rote hat – jeweils ein Reflektor ist bei neueren Fahrrädern häufig in die Scheinwerfer integriert. Die Pedalen müssen rutschfest, fest verschraubt und jeweils mit zwei Reflektoren ausgestattet sein.

Von der Seite sichtbar sein

Kontrollieren Sie auch, ob Sie in der Dunkelheit von der Seite gut zu sehen sind. Dazu gibt es drei Optionen: In die Speichen kommen entweder pro Reifen zwei „Katzenaugen“ (zwei gelbe Reflektoren), oder die Reifen selbst besitzen reflektierende, silberne Streifen, oder um die Speichen werden Speichenreflektoren geklickt. Überprüfen Sie zudem die Funktionstüchtigkeit der Bremsen; sie müssen unabhängig voneinander wirken. Eine helltönende Klingel ist wichtig, um rechtzeitig auf sich aufmerksam zu machen.

Zu einem Frühjahrscheck gehört überdies die Reinigung des Fahrrads. Auch wenn sie es vor dem Winter gründlich gereinigt und mit Wasser, Schwamm und Bürste alle Verschmutzungen weggenommen haben, sollten Sie es mit etwas warmem Wasser abwaschen. Trocknen Sie anschließend Ihr Fahrrad gut ab und ölen Sie die Kette. Im Anschluss an die Reinigung gehören alle beweglichen Teile geschmiert, sämtliche Schrauben geprüft und gegebenenfalls nachgezogen sowie die Reifen aufgepumpt.

Nicht vorgeschrieben, aber empfehlenswert, sind Schutzbleche, ein stabiler Gepäckträger und ein Kettenschutz, der verhindert, dass Hosenbeine oder Röcke in die Kette geraten.