Ausbildung in Caritas-Tagespflege

Soest..  Ein Buch mit Rezepten für Kühlschranktorten und ein „bewegliches“ Schneidebrett werden Nicole Gudzenties hoffentlich lange an einen ganz besonderen Tag erinnern: an den Tag nämlich, an der sie erfolgreich die Gesellenprüfung als Hauswirtschafterin ablegte. Mit den Worten „Das gesamte Team der Caritas-Tagespflege St. Hildegard gratuliert Ihnen zu diesem tollen Erfolg“ überreichte Einrichtungsleiter Christian Fischer das Geschenk.

Seinen Worten schloss sich auch Sabine Durben, Hauswirtschaftsmeisterin, und staatlich anerkannte Wirtschafterin mit Ausbildereignung, in der örtlichen Tagespflege, an. Sie betreute die jetzt 21-jährige Kollegin im Rahmen der Ausbildungszeit. Die Arbeit im Garten, bei Wäsche, Einkaufen, Kochen und Backen, Sauberkeit – all das wurde von der Pike auf erarbeitet und so gut bewältigt, so dass die Gesellenprüfung keine Schwierigkeit mehr darstellte.

Nachfolgerin schon gefunden

„Am Anfang waren wir 13 in meiner Klasse am Berufskolleg Lippstadt“, berichtete die junge Hauwirtschafterin. „Vier haben jetzt den Abschluss geschafft.“ Ein großer Dank gilt dabei Klassenlehrerin Annegret Leifert, die sich sehr engagierte und beherzt eingriff, als am ersten Ausbildungsplatz, einer Großküche, nicht alles rund lief. Danach, in der kleineren Einheit der Caritas-Tagespflege, fand Nicole Gudzenties die Umgebung, in der sie ihre besonderen Fähigkeiten entfalten konnte. „Es war wirklich eine gute Zusammenarbeit“, beschreibt auch Sabine Durben das Verhältnis zur Schule.

Sie hatte sich dafür eingesetzt, dass in der Tagespflege St. Hildegard Lippstadt ein Ausbildungsplatz für den Bereich „Städtische Hauswirtschaft“ angeboten wurde. Nicole Gudzenties war die erste Auszubildende. Eine Nachfolgerin wurde auch schon gefunden: Die 18-jährige Jasmin Möller aus Lippstadt-Hörste hat nach dem Realschulabschluss und einem Praktikum im Lipperoder Josefshaus jetzt ihre Ausbildung angetreten – mit dem Ziel, in zwei Jahren ebenfalls erfolgreich die Gesellenprüfung abzulegen.

Nicole Gudzenties konnte die Prüfer mit ihren erlernten Fähigkeiten überzeugen. Die gestellten Aufgaben: für einen besonderen Anlass ein Salatbuffet mit Blumen schmücken, für die Bewohner eines Seniorenheims den Kuchen auswählen und backen, im simulierten Kundengespräch überzeugen sowie die Arbeitsabläufe sinnvoll darstellen.