Aus Statistik für die Zukunft lernen

Die Daten zum Warsteiner in Zahlen stammen in erster Linie vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT NRW). Der Landesbetrieb ist Träger der amtlichen Statistik im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland und hat damit den Auftrag, Angaben über die demografische, soziale, ökonomische und ökologische Lage im Bund und in den Ländern bereitzustellen.

Ein Großteil der gewonnen Ergebnisse wird im Internet unter www.it.nrw.de publiziert, darunter auch die Kommunalprofile, in denen Erkenntnisse über jede der 396 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen zusammen getragen sind.

Demographischen Wandel im Blick

Zweite Statistik-Quelle ist der Wegweiser Kommune der Bertelsmann-Stiftung. Mit diesem Wegweiser stellt die Stiftung allen Kommunen ein vielfältiges Informationssystem zur Verfügung. Im Fokus stehen derzeit die Politikfelder Demographischer Wandel, Finanzen, Bildung, Soziale Lage sowie Integration. Mit den Daten möchte die Stiftung die Kommunen unterstützen, im Angesicht des demographischen Wandels zukunftsfähige Lösungen zu finden und umzusetzen.

Für Städte und Gemeinden mit mehr als 5000 Einwohnern stehen unter www.wegweiser-kommune.de umfassende Statistiken zur Verfügung. Die Besonderheit: Auch Daten zur künftigen Entwicklung der Bevölkerungszahl, der Altersstruktur und verschiedener weiterer Kennzahlen bis ins Jahr 2030 sowie die Zahl der Zu- und Fortzüge sowie die daraus resultierenden Wanderungssalden sind abrufbar.