Auf SGV warten nach Jubiläum große Aufgaben

SGV Jubiläum am haus Rosenegge
SGV Jubiläum am haus Rosenegge
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Feier des 125-jährigen Bestehens der SGV-Abteilung Warstein bot beste Gelegenheit für Dankesworte. Neben den „treibenden Kräften“ für organisatorische Dinge, Manfred Zimmermann und Manfred Meyer, stand Vorsitzender Egbert Hilwerling, ganz oben auf der Dankesliste.

Warstein..  Die Feier des 125-jährigen Bestehens der SGV-Abteilung Warstein (wir berichteten) bot beste Gelegenheit für Dankesworte. Neben den „treibenden Kräften“ für organisatorische Dinge, Manfred Zimmermann und Manfred Meyer, stand Vorsitzender Egbert Hilwerling, ganz oben auf der Dankesliste.

Das Mitglied des Hauptvorstandes, Forstamtsleiter Edgar Rüther, überbrachte ihm Glückwünsche aus Arnsberg und schwelgte in Erinnerungen. Sein erster Berührungspunkt mit Haus Rosenegge sei zu Schulzeiten gewesen: „Toll, dass diese Feierstätte noch immer ein beliebter Anlaufpunkt ist!“ Denn besonders diesen Wandertourismus würde es ohne den SGV nicht geben, erarbeite dieser schließlich selbst die Wanderpläne. Auch sprach Rüther die große Aufgabe an, den Generationswechsel in den kommenden Jahren zu bewältigen sowie die Ehrenamtsentwicklung im Auge zu behalten. „Wandern liegt im Trend“, so Rüther, doch würden sich junge Menschen oft nicht an einen Verein binden – dies müsse sich ändern.

Große Bedeutung in der Region

Auch stellvertretende Bürgermeisterin Heike Kruse richtete das Wort an die SGVler: Für sie sei es Premiere, am schönen Haus Rosenegge Gast zu sein. „Viele weitere, erlebnisreiche Wanderungen“ wünschte sie den Vereinsmitgliedern samt Vorsitzendem Hilwerling. Des weiteren lobte Bezirksvorsitzende Gabi Otte, Warstein könne sich den SGV „auf seine Fahne schreiben“ – ein Verein, der große Bedeutung in der Region habe. In Vertretung für alle Schnaodloipers beglückwünschte auch Bernd Schauten den SGV.

„Natur und Kultur zu erleben ist ein großes Bedürfnis der Bevölkerung“, erklärte Ortsvorsteher Dietmar Lange – für die nächsten 25 Jahre wünschte er mit „Hoch soll’n sie leben“ mit Unterstützung der Band „Dixie Friends“ alles Gute. Begeistert stimmten auch die Vereinsmitglieder des SGV sowie die Wanderfreunde aus Lippstadt, Allagen, Hirschberg und Bad Sassendorf mit ein – „denn heute sind wir schließlich alle SGV“, so Dietmar Lange.

Buntes Treiben herrschte bei strahlendem Sonnenschein am Haus Rosenegge. Auch Dechant Thomas Wulf und Pater Joachim Wrede gesellten sich zu den SGVlern, denen es Dank Beköstigung durch das DRK Warstein an nichts fehlte.