Auf einem Konzert mit Mama, Groupies und Samu Haber

Oft unterscheidet sich der Musikgeschmack von Jugendlichen und Eltern natürlich sehr, weil sich die Musik über viele Generationen extrem gewandelt hat. Viele Eltern hängen noch an der alten Zeit und der Musik ihrer Jugend, aber viele passen sich auch ihren Kindern an oder entwickeln einen neuen Musikgeschmack, wenn sie Radio hören. Die Musikrichtung der Jugendlichen färbt dann auf die Eltern ab, aber auch andersrum können viele Oldies auch bei uns Jugendlichen immer noch Anklang als so genannte „Dauerbrenner“ finden.


Ich persönlich finde es völlig okay, wenn die Eltern ihrem Musikgeschmack von früher treu bleiben, solange sie die heutige Musik akzeptieren und nicht immer gleich kritisieren. Bei meinen Eltern ist das zum Glück kein Problem, weil bei uns den ganzen Tag das Radio läuft. Da ist meistens für jeden etwas dabei. Ich kann mich allerdings auch noch erinnern, dass ich im Grundschulalter die Beatles unheimlich toll fand und die CDs von meinen Eltern den ganzen Tag gehört habe. Das hat sich zwar mittlerweile geändert, doch ich kann die Musik der Jugendzeit meiner Eltern immer noch nachvollziehen. Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht, wenn einem die Musik der Eltern peinlich ist, die müssen schließlich unseren Musikgeschmack auch akzeptieren, obwohl es wahrscheinlich auch extreme Fälle gibt, bei denen die Eltern völlig fixiert sind auf ihre Musik.


Ich war in diesem Jahr zusammen mit meiner Mutter auf einem Konzert der finnischen Band „Sunrise Avenue“ rund um den in Deutschland mittlerweile sehr beliebten Samu Haber. Vor der Bühne waren natürlich auch einige „Groupies“ mit ihren Plakaten und Kuscheltieren anzutreffen, aber insgesamt war das Publikum sehr gemischt und es waren auch noch viele andere Jugendliche mit ihren Eltern unter den begeisterten Anhängern.


Die Band ist meiner Meinung nach ein perfektes Beispiel für generationenübergreifende Musik für Jung und Alt. Manchmal sind Eltern und Jugendliche in ihrem Musikgeschmack nämlich gar nicht so verschieden.