Arbeiten an Kläranlage laufen

Warstein..  Die Arbeiten an der Warsteiner Kläranlage im Zuge der zweiten Bauphase des Abwasserbehandlungskonzepts haben bereits begonnen. Das gab Markus Rüdel, der Sprecher des Ruhrverbands, auf Nachfrage der WP gestern bekannt. Dabei geht es um den Bau zweier Stahl-Silos, die der Behandlung des Brauerei-Abwassers dienen sollen.

„Die Aufträge sind weitestgehend vergeben“, so der Sprecher. Derzeit werde die Fundamentplatte gemacht, auf der die Einrichtung zur Abwasser-Behandlung später stehe. In den Sommerferien gehe es an die Lieferung der Silos. Die werden in Teilstücken geliefert und vor Ort zusammengeschweißt. Auch die Erdbauarbeiten zur späteren Rohrverlegung haben schon begonnen, verrät Markus Rüdel. Alles liege soweit im Zeitplan.

Probebetrieb ab Herbst

Das Brauerei-Abwasser soll künftig behandelt werden, bevor es mit anderen Gewässern in Kontakt kommt. Bei der Vorbehandlung wird ein anaerobes Verfahren angewandt, das organisches Material in anorganisches umwandelt. Weil dabei Biogas entsteht, werden zusätzlich ein Gasbehälter und ein Blockheizkraftwerk errichtet.

Im Herbst solle der Probebetrieb beginnen. Bisher wurde das Abwasser in einem Hochlastbelebungsbecken vorbehandelt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE