Anschlussstelle Werl-Süd auf der A44 ab Montag gesperrt

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Jetzt geht es richtig los auf der Autobahn 44 zwischen Werl und Soest. Ab Montag ist die Anschlussstelle Werl-Süd vorerst gesperrt.

Kreis Soest.. Die A44-Anschlussstelle Werl-Süd ist am Montag, 11. Mai, ab 8 Uhr komplett gesperrt. Im Anschluss an diese Sperrung wird die Verkehrsführung für die Fahrbahnsanierung auf der A44 aufgebaut: Am 11. Mai in Fahrtrichtung Kassel und einen Tag später (Dienstag, 12. Mai) in Fahrtrichtung Dortmund.

Zwei eingeengte Fahrstreifen

Dann stehen dem Verkehr in jeder Fahrtrichtung nur zwei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Diese beiden Fahrstreifen werden jeweils nach außen gedrückt, um in der Mitte bauen zu können. In dieser Bauphase werden weitere Nothaltebuchten und Mittelstreifenüberfahrten angelegt.

Autobahn 44 Weiterhin ist geplant, dass die eigentlichen Arbeiten ab dem darauffolgenden Montag, 18. Mai, beginnen.

Beton wird gegen Asphalt ausgetauscht

Im Bereich Werl werden auf 5,3 Kilometer die Betonfahrbahnplatten gegen Asphalt ausgetauscht.

Auch das Bauwerk "Werl-Süd" wird saniert. Bis Ende Oktober laufen die Maßnahmen und kosten für die Fahrbahnsanierung 7,1 Millionen Euro und das Bauwerk "Werl-Süd" 350.000 Euro, beides aus Bundesmitteln.