Amüsantes über Missgeschicke der Mitbürger

Belecke..  Es ist wieder soweit: Narrenschellenzeit. Am kommenden Freitag, 16. Januar, wird die Narrenschelle, das einzige offizielle, inoffizielle Organ der Großen Belecker Karnevalsgesellschaft an den Haustüren in der Badestadt verkauft.

Für jeden der sich nicht nur für die große Politik oder die Weltwirtschaft interessiert, sondern sich auch gerne einmal über die Missgeschicke und Sprüche seiner Mitbürger amüsiert, ist diese Zeitschrift ein Muss, betonen die Macher. Die Redaktion der Narrenschelle hat auch in diesem Jahr keine Mühen gescheut und jeden Fauxpas in Bild und Wort festgehalten.

Ab 17 Uhr ziehen wieder die Aktiven der GBK und des JuKa von Haus zu Haus und verkaufen die Narrenschelle zu einem Preis von 4 Euro. Für die Verkäufer wäre es sehr hilfreich, wenn das Geld passend bereit gehalten würde.

Falls jemand am kommenden Freitag nicht zu Hause sein sollte, ist das kein Problem. Ab Samstag, 17. Januar, kann bei Reisen-Lotto Hoppe an der Bahnhofstraße die Karnevalszeitung ebenfalls käuflich erworben werden.

Der Erlös aus dem Verkauf der Narrenschelle dient ausschließlich der Finanzierung des Belecker Rosenmontagszuges.