Allwetterbad attraktiver gestalten

Warstein..  Der CDU-Fraktion greift die alleinige technische Erneuerung des Allwetterbades zu kurz. Die jährlichen Verluste von bis zu einer Million Euro sind der CDU zu hoch. „Es muss darum gehen, die Attraktivität zu steigern, um mehr Besucher in das Allwetterbad zu locken“, erläutert der Fraktionsvorsitzende Stephan Buschhoff.

Gesamtkonzept ausarbeiten

Die Sanierungen von Lüftungsanlage und Heizungsanlage seien für sich genommen zwar sinnvoll, linderten das hohe Defizit des Bades aber nur unzureichend. Buschhoff weiter: „Die Verwaltung muss ein Gesamtkonzept ausarbeiten, bevor wir der technischen Sanierung, die sich ja erst nach rund zehn Jahren amortisiert, zustimmen können.“

Bürgermeisterkandidat Thomas Schöne unterstützt die Position und ergänzt: „Das Allwetterbad ist wesentlicher Bestandteil des Freizeitangebotes in der Stadt. Es geht uns darum, unseren Bürgerinnen und Bürgern etwas zu bieten. Das kann aber nur gehen, wenn das Bad zukunftsfähig gemacht wird.“