19-Jährige nach schwerem Unfall im Krankenhaus gestorben

Belecke..  Die 19 Jahre alte Frau, die in der Nacht zu Samstag kurz hinter dem Ortsausgang von Belecke mit ihrem Auto verunglückte, ist am Montagabend gestorben. Wie die Kreispolizeibehörde in Soest gestern bekannt gab, erlag die Warsteinerin im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Die junge Frau war gegen 0.25 Uhr auf der Mülheimer Straße (B 516) von Belecke in Richtung Mülheim unterwegs, als sie auf Höhe der Einmündung „Zu den Sennhöfen“ mit ihrem Wagen nach rechts von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte.

Wie es zu dem Unfall kam, ist nach wie vor völlig unklar. „Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ist ein Gutachter beauftragt worden, der das Auto untersucht und den Unfallhergang rekonstruieren soll“, erklärte Jens Westhaus, Sprecher der Polizei im Kreis Soest auf Anfrage der WESTFALENPOST. „Hinweise auf ein Fremdverschulden haben wir bislang aber nicht.“

Das Auto war auf dem Dach liegend zum Stehen gekommen. Die Fahrerin erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ihrem Wagen eingeklemmt.

Weiter Zeugen gesucht

Die Einsatzkräfte des Löschzugs Belecke und der Löschgruppe Mülheim sicherten daher zunächst das Fahrzeug und leiteten aufgrund des kritischen Zustands der Fahrerin eine so genannte Sofortrettung ein. Dadurch konnte die 19-Jährige nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr bereits nach kurzer Zeit an den Rettungsdienst übergeben werden, der die Autofahrerin mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus brachte.

Anschließend unterstützte die Feuerwehr mit Hilfe der Drehleiter die Unfallaufnahme der Polizei. Das schwer beschädigte Auto wurde durch einen Abschleppwagen geborgen und abtransportiert. Anschließend wurde die Straße gereinigt und von der Feuerwehr an die Polizei übergeben. Die B 516 war während der Unfallaufnahme in der Nacht von Freitag auf Samstag für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Die Polizei in Warstein sucht weiterhin Zeugen, die den Wagen kurz vor dem Unfall gesehen oder das Unglück selbst beobachtet haben. Hinweise nimmt die Wache in Warstein telefonisch unter 02902/91000 entgegen.