100 km/h schnelles Mofa - Polizei erwischt 34-Jährigen Tuner

Mit diesem frisierten Fahrzeug war der Mann unterwegs. Dabei hatte er nur einen Mofaführerschein.
Mit diesem frisierten Fahrzeug war der Mann unterwegs. Dabei hatte er nur einen Mofaführerschein.
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
In Geseke im Kreis Soest ist der Polizei ein 34-Jähriger ins Netz gegangen. Sein Fahrzeug hatte statt der erlaubten 25 Stundenkilometer 100 drauf.

Geseke.. Im Kreis Soest hat die Polizei am Freitagmorgen einen 34-Jährigen erwischt, der mit einem frisierten Kleinkraftrad unterwegs war, aber lediglich einen Mofaführerschein besitzt. Das Fahrzeug war technisch so weit verändert, dass er damit 100 Stundenkilometer fahren konnte. Erlaubt sind mit Mofaführerschein jedoch nur 25 Stundenkilometer. Außerdem hatte er ein Kennzeichen eines anderen Fahrzeugs angebracht.

"Der Mofaführerschein ist eigentlich ein erster Schritt in den Straßenverkehr", so ein Polizeisprecher. "Durch Manipulation war das Fahrzeug jedoch wesentlich schneller gemacht als erlaubt." Eigentlich bräuchte es dafür einen Motorradführerschein.

Den Mann erwarten nun gleich mehrere Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Straßenverkehrszulassungsordnung. (Juwe)