Zwei Tage voller Unterhaltung

Der Himmel lichtete sich ein wenig, als am Samstag um 13 Uhr das Tagesprogramm zur Jubiläumsfeier begann. Viele Besucher waren gekommen, um einige Stunden beim Spiele-Nachmittag zu verbringen.

Ein Ritterlager aus dem Gründungsjahr von Herzhausen, dem Jahr 1290, hatten die Lanzenritter mit Katharina von Eichenhain und Sabrina von Heroldhusen aufgebaut. Die Kinder konnten hier in Rittermanier auf einem Pferd reiten, im Zelt Stockbrot backen sowie beim Dosenwerfen, am Nagelbalken oder auch beim Seifenblasen sich die Zeit vertreiben. Am Sinnespfad konnten die Besucher mit verbundenen Augen über unterschiedliche Untergründe laufen.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst mit dem Musikzug Brachthausen in der St. Anna Kapelle, anschließend erfolgte ein großer Festzug durch den Ort zum Festzelt an dem sich viele Gruppen und Vereine beteiligt hatten. Nach dem zünftigen Frühschoppen im Festzelt ging das Unterhaltungsprogramm weiter.

Bogenschießen im Schützenhaus

Neben einer Traktorausstellung, Schmiedearbeiten sowie Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte zum Thema „Milchwirtschaft“ konnten sich die Besucher am Infostand zum Rothaarsteig Informationen holen. Eine Hasenausstellung, Spinnerei sowie Seil-Dreherei rundeten die Ausstellung ab.

Der Herzhauser Hofladen präsentierte sich mit Ökologische Produkte aus der Umgebung mit Schaf- und Ziegenkäse aus dem Siegerland sowie Frisches Backesbrot aus dem Nachbarort Ruckersfeld. Dilldappen & Co waren zu sehen in einer Ausstellung von Matthias Kringe. Staunten durften die Besucher auch bei der Schafe- und Hütehunde-Show. Stündlich wurden Schafe geschoren. Ponyreiten, Planwagenfahrten und Segway fahren lockte Kinder und Erwachsenen an.

Im Schützenhaus stand Bogenschießen auf dem Plan. Auf der Bühne im Festzelt gab es Mundartvorträge im Sejerlänner Pladd sowie der „Musi(Kids)“.