Zwei Menschen sterben bei Unfällen

Großeinsatz im Bürbacher Weg in Siegen.
Großeinsatz im Bürbacher Weg in Siegen.
Foto: Jürgen Schade
Was wir bereits wissen
Das heiße Sommer-Wochenende hat traurige Schattenseiten: Zwei Menschen verloren ihr Leben bei Unfällen, zudem hielt ein Großeinsatz der Polizei die Menschen am Bürbacher Weg in Atem.

Siegerland.. Das heiße Sommer-Wochenende hat traurige Schattenseiten: Zwei Menschen verloren ihr Leben bei Unfällen, zudem hielt ein Großeinsatz der Polizei die Menschen am Bürbacher Weg in Atem.

1. Spezialkommandos nehmen
47-Jährigen fest

In einem Großeinsatz hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen einen 47-jährigen Mann festgenommen, der — so die Pressemitteilung der Polizei – Personen aus seinem persönlichen Umfeld bedroht haben soll. Die Polizei war am Samstagabend gegen 20.50 Uhr alarmiert worden. Zeugen gaben an, dass der Mann, der bei der Polizei auch einschlägig bekannt war, unter Drogeneinfluss stand. Er hatte sich in einem Werkstattgebäude verschanzt.

Weil sich im Laufe der Ermittlungen Anhaltspunkte dafür ergaben, dass der Mann im Besitz von Waffen, auch Schusswaffen, sein könnte, sperrte die Polizei mit großem Aufgebot den Bereich um den Bürbacher Weg ab, um Unbeteiligte zu schützen. An der Einsatzstelle wurden auch Fahrzeuge der Autobahnpolizei sowie Streifenwagen aus dem Oberbergischen, dem Märkischen Kreis und dem Kreis Olpe gesehen. Ein Sondereinsatzkommando aus Köln kam hinzu, ein weiteres wurde mit einem Hubschrauber eingeflogen, der auf dem Bürbacher Sportplatz landete. Der Psychologische Dienst der Polizei nahm den Kontakt zu dem 47-Jährigen auf, um ihn zum Aufgeben zu bewegen. Gegen 2 Uhr, so die Polizei, sei seine Festnahme in unmittelbarer Umgebung des Werkstattgeländes erfolgt. Dabei wurde niemand verletzt.

2. 17-Jähriger ertrinkt im
Seelbacher Weiher

Bei einem tragischen Unglücksfall im Naturfreibad in Siegen-Seelbach ist am Freitagabend ein 17-jähriger Jugendlicher aus Kirchen ums Leben gekommen. Er war mit einer 13-jährigen Bekannten zum Schwimmen nach Seelbach gekommen. Als das Mädchen ihren Begleiter längere Zeit nicht gesehen hatte, ihn im Freibad nicht mehr finden konnte und am Abend bereits viele Besucher das Freibad verließen, machte sie sich auf den Heimweg — in dem Glauben, ihr Freund sei ebenfalls bereits gegangen.

Zu Hause vertraute sich das misstrauisch gewordene Mädchen ihren Eltern an. Als Nachforschungen im Freundeskreis nach dem Verbleib des verschwundenen 17-Jährigen ergebnislos verliefen, wandten sich die Angehörigen an die Polizei.

Umfangreiche Suchmaßnahmen von Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Samstag konzentrierten sich in erster Linie auf das Seelbacher Naturfreibad. Traurige Gewissheit erlangten Angehörige und die Einsatzkräfte am frühen Morgen – Rettungstaucher der DLRG fanden den leblosen 17-Jährigen im trüben Wasser des Naturfreibades.

Die Siegener Kriminalpolizei geht von einem tragischen Unglücksgeschehen aus. Die Todesursache wird sich im Rahmen einer möglichen Obduktion in der kommenden Woche klären. Das Bad blieb am Wochenende geschlossen.

3. Auto gegen Baum:
71-Jähriger stirbt

Noch an der Unfallstelle verstorben ist ein 71-jähriger Autofahrer, der am Samstagmorgen gegen 6 Uhr auf der Weißtalstraße in Niederdielfen gegen einen Baum geprallt ist. Er war in Höhe des Industriegebietes nach links von der Fahrbahn abgekommen, in einen Vorgarten gefahren und dort gegen den Baum geprallt. Die Feuerwehren aus Niederdielfen und Flammersbach halfen bei der Bergung des Pkw. Polizeibeamte der Polizeiwache Wilnsdorf und des Verkehrskommissariates aus Siegen leiteten die Ermittlungen ein. Sie gehen nicht davon aus, dass der Fahrer zu schnell gefahren ist.