Zehn Jahre Bürgerstiftung Siegen

Siegen..  Die Bürgerstiftung Siegen feiert im kommenden Monat zehnjähriges Bestehen. Die zurückliegenden 120 Monate sind aus Sicht der Verantwortlichen eine Erfolgsgeschichte. Und zwar eine „beachtliche“, wie Vorstandschef Kajo Soemer betonte. Schließlich: Aus dem Anfangsvermögen von 129 000 Euro ist inzwischen ein ausgewachsenes Stiftungskapital von drei Millionen Euro geworden, heißt es im Geschäftsbericht 2014.

Regionales Engagement

Und damit ist noch lange nicht Schluss, kündigte Vize und Sparkassen-Vorstand Wilfried Groos an. In der Region schlummere ein Vermögen von etwa zehn Milliarden Euro. Jedes Jahr würden 500 Millionen Euro vererbt. „Das Potenzial ist sehr groß“, sagt der Finanzexperte. Der Kapitalstock der Stiftung könne in Zukunft im zwei- oder dreistelligen Millionenbereich liegen.

Seit 2005 hat die Stiftung 300 000 Euro an Spenden und Kapitalerträgen zur Verfügung gestellt. Nutznießer sind etwa 40 Initiativen und gemeinnützige Einrichtungen aus der Region, wie Vorstandsmitglied Roland Sagasser erläuterte. „Unsere Stiftung fördert Projekte mit Schwerpunkten in den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Erziehung und Bildung, Schutz von Ehe und Familie, Altenhilfe.“ Zudem gehören Wissenschaft und Forschung, Kunst, Kultur und Denkmalpflege sowie Umwelt- und Naturschutz zum Spektrum.

Zu den Projekten der ersten Stunde etwa zählt „Lesen erleben – Leben erlesen“ Patinnen und Paten lesen Grundschulkindern in kleinen Gruppen spannende Geschichten vor. Der Effekt: Wenn Kindern vorgelesen wird, entwickelt sich die Liebe zu Büchern, der Spaß am Selberlesen von ganz allein. Das Stadtbild nimmt die Initiative „Siegen sind wir“ in den Blick. Dabei geht es laut Stiftungsverantwortlichen um mehr „Sauberkeit, Flair und Atmosphäre in Siegen, sei es mit Blumenkästen an Brückengeländern, mit einer aufsehenerregenden Kunstaktion oder mit großen Wandgemälden“.