Wolfgang Münker sagt adé

Siegen..  Der Vorsitzende Richter am Landgericht, Wolfgang Münker, verabschiedete sich am Dienstag aus dem aktiven Dienst und trat in den Ruhestand.

Wolfgang Münker war zuletzt Richter in der ersten großen Strafkammer, deren Vorsitzender er rund 15 Jahre lang war. In dieser Zeit hat er viele Strafverfahren geleitet, die auch in der Öffentlichkeit mit großem Interesse wahrgenommen wurden, etwa der Rotlicht-Prozess oder zuletzt das Babyleichen-Verfahren.

Prädikatsjurist

Der Prädikatsjurist trat am 18. Mai 1977 in den Richterdienst ein. 1980 wurde er zum Richter am Landgericht Siegen ernannt. Von Mitte 1991 bis Anfang 1992 war zur Erprobung am Oberlandesgericht Hamm. Wenig später wurde Wolfgang Münker zum Richter am Oberlandesgericht ernannt.

Auf eigenen Wunsch kehrte er zum Landgericht Siegen zurück und wurde mit Wirkung vom 29. Dezember 1994 zum Vorsitzenden Richter ernannt.

Neben seiner richterlichen Tätigkeit engagierte Wolfgang Münker sich auch als Leiter von ReferendarArbeitsgemeinschaften. Zudem war er Mitglied des Justizprüfungsamts in Hamm und zeitweise auch der Pressedezernent des Landgerichts Siegen.