Weiterbildung – Familie steht dahinter

Siegen..  Wenn Heike Lillpopp morgens das Haus verlässt, muss sie sich wenig Sorgen machen. Die Siegenerin hat sich nach ihrer Familienphase dazu entschlossen, mit Unterstützung der Agentur für Arbeit eine Weiterbildung zur Steuerfachangestellten zu machen. Und sie weiß: Ihre Familie steht hinter ihr.

Die gelernte Industriekauffrau fühlte sich immer schon in der Welt der Zahlen zu Hause. Und wo andere Leute bei Steuerrechtsfragen schnell Reißaus nehmen, da hat Heike Lillpopp bei der Arbeit erst richtig Freude. Aber bis sie endlich ihre Weiterbildung bei der Kölner Wirtschaftsfachschule in Siegen beginnen konnte, war es ein langer Weg. „Als ich darüber nachgedacht habe, ob ich in den Beruf wieder einsteigen möchte, war ich sehr unsicher“, erzählt die 45-Jährige. Sie wollte nicht das Gefühl haben, dass sie ihre drei Kinder, allen voran ihren vierjährigen Sohn, vernachlässigt.

Aber der Wunsch, nach der schönen Zeit der Kinderbetreuung auch beruflich noch einmal durchzustarten, der blieb. Auf einer Siegener Berufsmesse informierte sich Heike Lillpopp dann bei Birgit Riemer-Schnabel, der Fachfrau für den beruflichen Wiedereinstieg bei der Siegener Arbeitsagentur.

„Die Sorgen von Frau Lillpopp kennen wir nur zu gut“, berichtet sie. „Manche Frauen stellen sich neben der Kinderbetreuung aber auch die Frage: Werde ich überhaupt am Arbeitsmarkt gebraucht?“

Eine Frage, die die Siegener Arbeitsagentur mit einem klaren „ja“ beantwortet. Im Herbst 2014 wurden extra zwei zusätzliche Vermittlerinnen eingestellt, die sich ausschließlich darum kümmern, Frauen nach einer Familienphase zu Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf zu beraten. Das Ziel der Arbeitsagentur: Mehr Frauen für den Job fit machen, um so dem wachsenden Fachkräftebedarf in der Region entgegenzuwirken. „Die Welt wartet nicht darauf, dass sich der Arbeitsmarkt in unserer Region besser aufstellt. Wir müssen jetzt die Weichen dafür stellen, dass wir auch in zehn Jahren noch genügend Fachkräfte haben. Dafür brauchen wir die Frauen am Arbeitsmarkt“, sagt die Leiterin der heimischen Arbeitsagentur, Dr. Bettina Wolf.

Freude über Wiedereinstieg

Für Heike Lillpopp hat sich der Kontakt zur Arbeitsagentur gelohnt. „Was mir besonders geholfen hat: Mir wurde gut erklärt, in welchen Branchen Fachkräfte gesucht werden, wo sich also eine Weiterbildung auch lohnt.“ Deswegen war es für sie auch kein Problem, einen Steuerberater zu finden, bei dem sie in einem Praktikum das gelernte Wissen ein erstes Mal anwenden darf.

Heike Lillpopp freut sich darauf, endlich wieder ins Berufsleben einzusteigen. Für sie steht fest: „Man lernt nie aus.“