Was folgt auf Werner – Systemgastronom statt Modehaus?

Das alte Postamt. Werner schließt in wenigen Tagen.
Das alte Postamt. Werner schließt in wenigen Tagen.
Foto: Boris Schopper
Was wir bereits wissen
Das Modehaus Werner schließt. Es ist wahrscheinlich, dass dort ein Systemgastronom einzieht. Auch andere Einzelhandelsstandorte in der Unterstadt sind in Bewegung.

Siegen..  In zwei Wochen wird das Modehaus Werner in der Hindenburgstraße schließen. Damit endet ein Stück Einzelhandelsgeschichte in Siegen, das Anfang der 80er Jahre in der Oberstadt begann. Dass in die Immobilie neben der Post ein Systemgastronom einzieht, gilt als wahrscheinlich.

Im Gespräch sind Namen wie Vapiano und McDonalds, die in der Innenstadt nach Geschäftsräumen suchen. Vapiano, ein Schnellrestaurant mit italienscher Küche, verhandelte bereits vor zwei Jahren mit dem Eigentümer der My-Toys-Immobilie am Scheiner Platz. Aus dem Geschäft wurde nichts.

Das alte Postgebäude in der Hindenburgstraße würde deutlich besser ins Portfolio der Restaurantkette passen. Auf ihrer Internetseite beschreibt Vapiano die Ansprüche an mögliche Immobilien folgendermaßen: 1 a,b oder 2a,b-Lage in Städten ab 100 000 Einwohnern mit Büros in der Nähe, vorzugsweise Ecklage mit zehn Metern Fensterfront, mindestens 600 Quadratmeter, hohe Decken, helle Räume. Wünschenswert wären im Umkreis von einem Kilometer bis zu 20 000 Anwohner mittleren Einkommens im Alter zwischen 20 bis 65 Jahren. Das trifft im wesentlichen auf die Hindenburgstraße zu.

Umbau auch am Bahnhof

Nachdem McDonalds im Siegener Bahnhof bereits einige Zeit geschlossen ist (nach mehr als 25 Jahren wurde der Vertrag nicht verlängert), wird nun auch die Bahnhofskneipe nicht mehr bewirtschaftet. Die Gebäude sind mit Planen verhüllt – Kernsanierung. Was hier geschieht ist unklar. Von der Deutschen Bahn heißt es nur, dass dass die Gespräche zum Mieterkonzept mit der Stadt Siegen bisher ohne Ergebnis verlaufen seien.

Ecke Kölner Tor/Sandstraße

Auch an einer anderen Ecke in der Innenstadt wird gerade kräftig gearbeitet. Die ehemalige Schwerdtfeger-Immobilie mit der außergewöhnlichen Fassade direkt an der Oberstadtbrücke wird kernsaniert. Betten Blecher zog aus und konzentriert sich auf die Filiale im Siegerlandzentrum in Weidenau. Unten wird die Bäckerei Schneider aus Dreis-Tiefenbach eine Filiale eröffnen, sie ist Eigentümerin des Gebäudes. Zudem wird die Metzgerei Hennche einziehen, zwischen den Bäckereien Hesse und Schneider. Derzeit laufen die Bauanträge, erklärt Junior-Chef Philipp Schneider. Er rechnet mit einem frühesten Einzug Ende August oder Anfang September.

Nebenan ist erst vor wenigen Tagen der Blumenladen ausgezogen. Es gibt einen Durchbruch zum Eckgebäude links. Dort stehen bereits Displays einer Uhrenfirma. In der nächsten Zeit wird dort ein Juwelier eröffnen. In dem Eckhaus mit der großen Glasfront verkaufte zuletzt ein Gastronomie-Betrieb mit dem Namen „Anton und Konsorten“ Nudelgerichte, allerdings hielt sich der Laden nur wenige Monate. Danach stand das Lokal an dieser prominenten Steller lange leer.

Früh-Brauhaus im Alten Handwerkerhaus

Im Alten Handwerkerhaus in der Fürst-Johann-Moritz-Straße eröffnet ein Früh-Brauhaus. Das Haus hat eine lange Geschichte und schon viele Restaurants beherbergt. Zuletzt gab es dort ein Flammkuchenhaus. Das Restaurant La Flamme zog Ende März von Siegen nach Kreuztal in die Bahnhofstraße.

Folgen Sie uns auch auf Facebook .