Votum für Wengenroth

Glückwünsche: Stellvertretender Bürgermeister Klaus Stötzel, Fraktionschef Helmut Kaufmann, Kandidat Sven Wengenroth, Ortsvereinsvorsitzende Betty Roth (von links).
Glückwünsche: Stellvertretender Bürgermeister Klaus Stötzel, Fraktionschef Helmut Kaufmann, Kandidat Sven Wengenroth, Ortsvereinsvorsitzende Betty Roth (von links).
Foto: SPD

Hilchenbach..  Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Hilchenbach ist am Mittwochabend der Empfehlung des Vorstands gefolgt und hat, wie es in der Pressemitteilung heißt, „mit großer Mehrheit“ Sven Wengenroth als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. September nominiert. Der Diplom-Verwaltungswirt ist stellvertretender Vorsitzender des Personalrats der Stadtverwaltung Siegen. Im SPD-Ortsverein, dem er seit 2008 abgehört, ist er stellvertretender Vorsitzender. Dem Rat der Stadt gehört Wengenroth seit 2014 an.

Als künftiger Bürgermeister stehe er besonders für einen ausgeglichenen Haushalt, eine moderne Verwaltung und einen gut moderierten Rat, sagte Wengenroth. Leerstände dürften nicht über längeren Zeitraum bestehen, Servicedienstleistungen der Stadt sollen neu überdacht werden. Weitere Schwerpunkte seien die Verbesserung der elektronischen Verwaltung, sodass der Bürger bequem von zuhause aus mit dem Rathaus Kontakt aufnehmen kann, die Vertiefung der interkommunalen Zusammenarbeit und die „Beendigung der Politik der Bewegungslosigkeit“.

Tritt Hasenstab wieder an?

Nach der Entscheidung der SPD richtet sich nun der Blick auf den amtierenden Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab. Er hatte zuletzt offen gelassen, ob er zu seiner Ankündigung von 2013 steht, sich im Herbst 2015 einer Wiederwahl zu stellen. Mittlerweile machen UWG, Grüne und FDP Druck: Sie wollen wissen, ob Hasenstab, den sie 2004 aus Rodgau als Kandidaten nach Hilchenbach geholt hatten, zur Verfügung steht oder ob er als dann 53-Jähriger die Pensionierung anstrebt.