Vortrag: Geht’s ohne Kapitalismus?

Siegen..  Über die Schwachstellen des Kapitalismus referierte Erwin Vitt, ehemaliger IG Metall-Vorstand, am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in der Vortragsreihe „Let’s talk about Jugend und Wirtschaft“.

Hauptpunkte seiner Rede waren Arbeitslosigkeit, eine Wirtschaft ohne ethische Maßstäbe, die falsche und ungerechte Verteilung des Geldes und Kapitals weltweit und der Schutz des christlichen Sonntags. Vitt stellte die christliche Soziallehre als Gegengewicht vor, die Werte zeige, die immer den Menschen in den Mittelpunkt stellten.

Schülerartikel

Vitt arbeitete als Industriekaufmann bei den Stahlwerken Südwestfalen in Geisweid, war dort viele Jahre Mitglied des Betriebsrats. 1971 wurde er Mitglied der IG Metall, um dort später für viele Jahre als geschäftsführender Vorstand des Hauptvorstands der IG Metall in der Frankfurter Zentrale tätig zu sein. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen in den Bereichen Jugend und Ausbildung.

Anlass der Vortragsreihe, in Kooperation mit der IHK Siegen, ist ein Projekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und des deutschen Bankenverbands, bei dem Schülerartikel auf einer monatlich erscheinenden Extraseite im Wirtschaftsteil der FAZ erscheinen. Schüler des Wirtschaftsgymnasiums nehmen an diesem Wettbewerb teil und verfassen Texte zu selbst gewählten Themen.