Von der Ederquelle in den Eispalast

Hilchenbach..  Die von der städtischen Touristikinformation angebotenen Erlebnisführungen kommen an: 28 Erwachsene und vier Kinder sind mit Ranger Ralf Schmidt vom Landesbetrieb Wald und Holz an der Ederquelle gewandert, haben alte Buchen- und Douglasienbestände, den Bruchwald der Ederquelle und die Windwurffläche mit dem Kyrillpfad besucht.

Klaus Wetter hat zehn Teilnehmer nach Keppel geführt und unterwegs über den historischen Marktplatz, das Jung-Stilling-Denkmal, die Evangelische Kirche, die Geburtshäuser von Wilhelm Münker und Carl Kraemer sowie den Allenbacher Hammer berichtet.

Sonntag geht es auf Foto-Tour

Dr. Erwin Isenberg führte durch die Stiftskirche und den Konventsaal, Dorothea Jehmlich ins Internatsmuseum: in die strenge Welt. Die original eingerichteten Zimmer, der bis 1905 ungeheizte Schlafsaal für vier Mädchen, genannt „Eispalast“, die einfach ausgestatteten Wohn- und Arbeitszimmer zeigen das Leben der Zöglinge in der „Keppel’schen Schul- und Erziehungsanstalt für Mädchen“.

Die nächste Erlebnisführung führt am Sonntag, 19. April, ab 13.30 Uhr fotobegeisterte Menschen gemeinsam mit Benjamin Hein in das Naturschutzgebiet Dollenbruch.