Verständnis und Interesse für andere Kulturen wecken

Kinder reisen um die Welt – unter diesem Motto lernten die Schüler der Geisweider Grundschule Länder rund um den Globus kennen. Drei Tage lang setzten sich Schüler, Lehrer, Eltern und freiwillige Helfer mit den Lebens- und Wohnsituationen in anderen Ländern auseinander. Es wurde gebastelt, gemalt, gespielt, geforscht, getanzt und gekocht. „Mit dieser Projektwoche möchten wir Verständnis und Interesse für andere Kulturen und Neues wecken, aber auch Ängste abbauen“, so Schulleiterin Silvia Wetter-Wicht. Unter anderem wurden Spielsachen und Schmuck aus Müll hergestellt, chinesische, orientalische, italienische oder schwedische Ess- oder Lebenskulturen erarbeitet. Bei anderen Projekten konnten die Schüler Flaggen zeichnen oder den Regenwald, Australien, Indien und das Leben der Indianer erforschen. Eröffnet wurden die Projekttage mit einem türkischen Schattenspiel. Der Schlusspunkt wurde mit dem musikalischem Theaterstück: „Klassen- (t)raumreise“ gesetzt.

Foto: Horstgünter Simon