Veranstaltungen im Theater sollen bezahlbar bleiben

Hilchenbach..  Einstimmig hat der Hauptausschuss am Mittwoch die Anhebung der Verwaltungsgebühren, der Gebühren für die Nutzung der Stadtbücherei und für die Nutzung von Schulen und Turnhallen, Theater, Wilhelmsburg, Rathaus und Dorfgemeinschaftshäusern beschlossen. Nur in einem Punkt folgte der Ausschuss dem Vorschlag der Verwaltung nicht: Vereine, die das Gebrüder-Busch-Theater nutzen, zahlen weiterhin 150 Euro für den Einsatz des Bühnenmeisters (oder 250, wenn Eintritt genommen wird). Die Verwaltung hatte eine Erhöhung um 50 Prozent auf 150 und 375 Euro vorgeschlagen.

„Das ist für die Vereine kaum noch tragbar“, warnte Helmut Kaufmann (SPD). Die Folge könne ein Abwandern zu anderen Veranstaltungsstätten sein — fatal vor dem Hintergrund des Kulturellen Marktplatzes. Der Rat soll in der nächsten Woche grünes Licht für die „bauabschnittsweise Umsetzung des gesamten Projekts“ geben, was bedeutet, das zunächst Foyer, Veranstaltungssaal und Gastronomie gebaut werden (2,7 Millionen Euro) und erst danach das Haus der Alltagskultur mit Umbau und Verlegung der Turnhallen-Nebenräume (1,9 Millionen Euro). Eine andere Reihenfolge würde teurer, erklärt die Verwaltung. Möglicherweise gingen dann auch Landeszuschüsse verloren — die Stadt rechnet mit insgesamt 3,1 Millionen Euro.