Uwe Steimle zu Gast in Kreuztal

Kreuztal..  Der Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle gastiert mit seinem neuem Programm „Heimatstunde“ am Donnerstag, 8. Januar, 20 Uhr, in der Stadthalle Kreuztal. Als Überlebender der Wende schuf er sich die inzwischen bundesweit bekannte Figur des Günther Zieschong, die auch als Erfinder des Begriffes „Ostalgie“ gilt.

Mit seiner lakonischen Art und seiner feinen Ironie hat er sich ein treues Publikum erobert. Nach seinem erfolgreichen Buch und Programm „Meine Oma, Marx und Jesus Christus“ legt er nun mit „Heimatstunde“ nach. Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch legt er charmant den Finger in die zahlreichen westöstlichen Wunden – getragen vom Bemühen, Brücken zu bauen. Steimles brillantes sächsisch schlägt auch bei der Schauspielerei im Fernsehen durch. Er denkt gar nicht daran, auch anders zu können: „Dialekt ist Heimat. Ich verstelle mich doch nicht. Ich will, dass ich erkennbar bleibe.“ Im Polizeiruf 110 feierte er seinen 25. Einsatz für die ARD.