Unterstützung für Friedensdorf

Kreuztal..  Eine Woche lang waren Schüler des Städtischen Gymnasiums Kreuztal im Rahmen der Projektwoche im Einsatz: Sie malten und bastelten, werkelten und sägten, um dann ihre weihnachtlichen Produkte auf dem Wochenmarkt und in der Schule zu Gunsten der Kinder des Friedensdorfes Oberhausen zu verkaufen.

Diese Hilfseinrichtung holt kranke und verletzte Kinder, die in ihren Heimatländern medizinisch nicht versorgt werden können, aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland, wo sie medizinisch und therapeutisch behandelt werden, um dann wieder zu ihren Familien zurückzukehren.

Im Sportbunker haben die Kreuztaler Schüler gemeinsam mit ihrem Direktor Herbert Hoß ihre Einnahmen gezählt. Über 2500 Euro konnten an die Hilfseinrichtung überwiesen werden. Die Freude bei den Kindern und ihren Eltern, Großeltern und Lehrern, die das Engagement tatkräftig unterstützten, war groß.

Dabei bleibt es nicht: Der Besuch im Friedensdorf, bei dem Schüler die Kinder aus Angola, Usbekistan oder Afghanistan persönlich kennen lernten und einen ganzen Tag lang mit ihnen spielten, hat viel bewegt. Die jungen Kreuztaler möchten weiterhin Verantwortung übernehmen für Menschen, denen sonst keiner hilft: Am Samstag, 17. Januar, sind sie am Tag der offenen Tür des Gymnasiums wieder im Einsatz.