Untergrund mit Nebenwirkung

Der hellblaue Boden des oberen Ausstellungsraums im Haus Seel hat seine Tücken. Martin Steiner griff die Farbe für ein maßgeschneidertes Werk auf, aber den meisten Künstlern macht er mäßig Freude, wie Albrecht Thomas vom Kunstverein erklärt: Denn durch den Untergrund hat das Licht im Raum einen leichten Blaustich.

Steiner war im Jahr 2004 an der Gemeinschaftsausstellung „Die Spitze des Eisbergs“ im Haus Oranienstraße beteiligt.

Die Ausstellung „Vor Ort“ ist bis 3. Mai im Haus Seel, Kornmarkt 20, zu sehen.