Unicef-Aktion im Siegerland

Siegerland..  Unicef weist auf eine soziale Aktion hin, die jetzt auch in Geschäften im Siegerland angeboten wird. Gastronomen rufen dabei ihre Gäste auf, eine symbolische „Extraportion“ zu bestellen und sie für mangelernährte Kinder in Entwicklungsländern zu spenden. Mit dieser neuen, bundesweiten Aktion „Extraportion“ macht Unicef Deutschland darauf aufmerksam, dass jährlich mehr als drei Millionen Kinder weltweit an Mangelernährung sterben.

Mit Tischaufstellern und Einlegern in Speisekarten erläutern die Restaurants im Namen von Unicef weltweite Mangelernährung. Die Gäste erhalten Informationen und haben dann die Möglichkeit, in einen Umschlag die Spende für die „Extraportion“ zu legen. Die Spenden kommen Unicef-Programmen gegen Mangelernährung zugute. „So rettet Unicef zum Beispiel mit nahrhafter Erdnusspaste mangelernährten Kindern das Leben. Sie ist leicht einzunehmen und steckt voller wichtiger Nährstoffe, die lebensbedrohlich geschwächte Kinder schnell wieder aufpäppeln“, sagt Angela Gruß, Leiterin der Unicef-Gruppe Siegen.

Gastronomen, die an der Aktion teilnehmen möchten, wenden sich an info@siegen.unicef.de oder rufen unter 0271/2 50 67 83 an.