Das aktuelle Wetter Siegen 17°C
Unteres Schloss

Uni Siegen möchte einen Platz im Herzen der Stadt

19.02.2013 | 18:57 Uhr
Uni Siegen möchte einen Platz im Herzen der Stadt
Ab 2016 soll der Lehrbetrieb der Uni im Unteren Schloss startenFoto: Florian Adam

Siegen.   Die Universität kommt in die Innenstadt, spätestens 2016 soll der Lehrbetrieb im Unteren Schloss beginnen. Deshalb möchte die Hochschule sich frühzeitig in die Innenstadt integrieren. Dazu plant sie eine großangelegte Veranstaltungsreihe.

Die Universität kommt in die Innenstadt, spätestens 2016 soll der Lehrbetrieb im Unteren Schloss beginnen. Bis dahin möchte sich die Uni allerdings in der Innenstadt etablieren und in Kontakt mit den Bürgern treten. Deshalb plant sie eine Veranstaltungsreihe mit interaktivem Charakter. Diese trägt den Titel„Uni kommt in die Stadt“, der Name ist Programm. Der Startschuss fällt bereits Ende Februar – und zwar im Unteren Schloss.

Die Siegener Bürger sollen vorbereitet sein, wenn sie kommt, die Uni. Rund 3500 Studierende und circa 200 Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaft werden in zweieinhalb Jahren ein fester Bestandteil des Siegener Innenstadtlebens werden. Deshalb möchte die Hochschule sich frühzeitig integrieren und für die Bürger öffnen. „Durch verstärkte Präsenz in der Innenstadt möchte die Universität kundtun, dass sie sich darauf freut, mit Lehrenden und Studierenden ins Herz der Stadt zu kommen“, heißt es in einer Mitteilung.

Das Signal ist klar: Die Uni möchte ihre Verbundenheit mit der Stadt signalisieren. Raus aus der Isolation und Abgeschiedenheit des bereits bestehenden Campus, hinein ins Siegener Stadtleben! Stadtsprecherin Astrid Scheider ist sich sicher, dass die vorwiegend junge Klientel die Siegener City beleben wird. Sie rechnet mit einem gehörigen Kreativitätsschub und vielen positiven Impulsen.

Die Bauarbeiten für den Campus-Umbau am Unteren Schloss werden am Ende der Sommerferien beginnen, kündigte Uni-Sprecherin Katja Knoche an, und zwar „nicht nur symbolisch, sondern tatsächlich“, versicherte sie auf Nachfrage. Bis der neue Campus Mitte bezugsbereit ist, werden ausgewählte Veranstaltungen die Bauarbeiten begleiten. Die Uni rechnet damit, Ende 2015 fertig zu sein und einziehen zu können.

Den Startschuss der Veranstaltungsreihe „Uni kommt in die Stadt“ bildet die Ausstellung „Architektur im Schloss“. Dabei sind erstmals von der Universität Siegen angemietete Räume im Unteren Schloss bei einer Führung öffentlich zugänglich. Zu sehen sind Studentische Master-Arbeiten zum Thema „Bau- und Planungsaufgaben in Siegen. Die Ausstellung ist ohne Rahmenprogramm auch am 3. März (15 bis 18 Uhr) und am 7. März (17 bis 20 Uhr) zu sehen. Präsentiert werden am 28. Februar auch Baupläne für den neuen Campus. Ab 18 Uhr spricht der Kunsthistoriker Prof. Dr. Joseph Imorde passend zum Ambiente zum Thema „Siegen lernen – Stadt-Schloss-Universität“. Zu sehen sein werden überdies Fotos aus der JVA von BLB-Pressesprecher Jörg Fallmeier.

Ein weiterer Höhepunkt wird das Märchenzelt beim Märchenfest am 6. und 7. Juli am Oberen Schloss sein. Dort präsentieren ausländische Studierende Märchen aus ihren Herkunftsländern. Aktuell sind rund 1900 ausländische Studierende an der Uni eingeschrieben.

Timo Baudzus


Kommentare
Aus dem Ressort
Abtauchen in die dunkle Müsener Geschichte
Museum
Einen Schritt braucht es nur an diesem Sonntag von der schwülen Sommerhitze in die kühle Dunkelheit. Wobei das Dunkel immerhin durch Lampen erhellt wird, die alle paar Meter in dem engen Gang angebracht sind. Ein knappes Dutzend Menschen steigt hinter Führer Rolf Golze in den Stahlberger Erbstollen,...
Richter diskutiert in Siegen mit Zuschauern das Strafmaß
Gericht
Es ist zehn vor zehn am Dienstag im Saal 183 des Amtsgerichts. Soeben hat Schöffenrichter Uwe Stark das Urteil gegen den Siegerländer E. (32) verkündet, der von Herbst 2013 bis Anfang 2014 eine Diebstahlserie hingelegt hat: ein Jahr und neun Monate mit Bewährung. Er erntet einen heftigen Kommentar...
Nachts kommt in Freudenberg das Gift
Umwelt
Schon im dritten Jahr nacheinander sprühen Unbekannte Pflanzenvernichtungsmittel in den Randbewuchs des Gartens von Werner Anton aus Büschergrund. Vor einer Woche entdeckte der 73-Jährige zum dritten Mal die Zerstörungen an einigen von ihm selbst gepflanzten heimischen Gehölzen. Wer macht so etwas?
Sanktionen gegen Russland zeigen Auswirkungen im Siegerland
Exportgeschäft
Im Siegerland macht das Russlandgeschäft einen Anteil von rund 5 Prozent am Umsatz im Export aus. Deutschlandweit liegt der Anteil bei nur 3,3 Prozent. Der Maschinenbau, ein Motor der Region, wird von den Sanktionen gegen Russland stärker betroffen sein als andere Branchen.
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos