„Unbezahlt, unsichtbar“

Siegen..  Der Verdi-Bezirk Siegen-Olpe, die IG Metall Siegen-Wittgenstein, der DGB Kreisverband Siegen-Wittgenstein, das Netzwerk Hochschulsekretariat Universität Siegen, Wo*men, das Autonome feministische Referat und die Gleichstellungsbeauftragten der Uni Siegen hatten zu einer Veranstaltung zum Thema „Unbezahlt – Unsichtbar – Der Wert unbezahlter Arbeit“ ins Artur-Woll-Haus eingeladen.

Die Veranstaltung machte auf die bestehende Diskriminierung von Frauen bei Lohn und Gehalt aufmerksam. Statistisch gesehen verdienen Männer immer noch 21 Prozent mehr als Frauen.

Zu Beginn der Veranstaltung bestand die Möglichkeit sich die Ausstellung „Mit Schirm, Charme und Methode – Arbeitsplatz Hochschulbüro“ anzuschauen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch Dr. Tetiana Havlin, Dozentin der Universität Siegen, die in ihrem Impulsreferat die Thematik von verschiedenen Blickpunkten aus betrachtete. Danach folgte ein interaktiver Part, in dem die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam Ideen entwickeln, Gedanken austauschen und selbst aktiv werden konnten.